Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Kleine Portionen sind besser für Pferde

Tiere Kleine Portionen sind besser für Pferde

Weidegras, Heu oder Kraftfutter: Auch bei Pferden muss für eine gute Verdauung auf die richtige Nahrung geachtet werden. Außerdem sollten sie über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen fressen.

Voriger Artikel
Armer grauer Kater: Betagte Katzen brauchen eine Extraportion Liebe
Nächster Artikel
Futterplätze für Eichhörnchen im Garten anlegen

Pferde sollten mit rohfaserreichem Heu und hochwertigem Stroh gefüttert werden.

Quelle: Britta Pedersen

Bramsche. So können Halter ihr Tier richtig füttern.

Pferde in freier Wildbahn sind bis zu 18 Stunden täglich mit Futtersuche und Fressen beschäftigt. Da ihr Magen nicht auf große Portionen ausgerichtet ist, bekommen sie auch in Stallhaltung am besten über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen. Als Ersatz für Weidegras sollten die Tiere rohfaserreiches Heu und hochwertiges Stroh gefüttert bekommen, rät Sabine Gosch von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT). Pro Tag sollten es mindestens 1,5 Kilogramm Heu pro 100 kg Körpergewicht sein. Das Heu darf dabei nicht älter als ein Jahr sein, da es sonst an Qualität einbüßt.

Außerdem brauchen die Tiere einen Salzleckstein. Kraftfutter, beispielsweise Hafer, Gerste und Mais benötigen in der Regel nur Pferde, die an Wettkämpfen teilnehmen oder tragende Stuten. Wichtig für eine gute Verdauung ist es, erst Heu und danach Kraftfutter zu verfüttern. Dadurch wird zuerst die Speichelproduktion angeregt, und das Kraftfutter kann besser verwertet werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus #Tiere

Wird in Pritzwalk genug für die Ortsteile getan?

b9d215f0-8329-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Forbes-Liste 2017: Das sind die bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt

Seit 2015 veröffentlicht das US-Magazin „Forbes“ ein Ranking der bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt. An der Spitze war zuletzt zweimal Jennifer Lawrence – doch das hat sich nun geändert.