Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Scherben und Lärm - Umzüge sind kein guter Ort für Hunde

Tiere Scherben und Lärm - Umzüge sind kein guter Ort für Hunde

Für den Halter lustig, für das Tier eine Qual: Hunde sollten nicht auf einen Karnevalsumzug mitgenommen werden. Warum die Tiere besser zu Hause bleiben, erklärt die Aktion Tier.

Voriger Artikel
Rohkost für Hunde: Barf-Ernährung ist umstritten
Nächster Artikel
Jagdinstinkt: Beagle sollten im Wald an die Leine

Scherben und Lärm: Für Hunde kann ein Karnevalsumzug schnell zur Qual werden, erklärt die Aktion Tier.

Quelle: Fredrik von Erichsen

Berlin. Hunde nicht mit zum Karnevalsumzug zu nehmen, sollte für Tierhalter eigentlich selbstverständlich sein.

"Doch wir beobachten immer wieder, dass Tiere mit dabei sind", sagt Diplom-Biologin Ursula Bauer von der Aktion Tier. Was für den Halter lustig ist, wird für das Tier schnell zur Qual.

Auf einmal abgefeuerte Kanonenschüsse und der Lärm der Zuschauer verängstigten die Tiere und seien für sensible Hundeohren zuviel. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Vierbeiner sich an herumliegenden Scherben verletzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus #Tiere

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?

c5985f3a-f73c-11e6-aa2d-09c2680a9d12
Twitter-Nutzer machen sich über Trump lustig

Am Samstag gab es einen Terroranschlag auf Schweden – das zumindest behauptete US-Präsident Donald Trump. Tatsächlich ist in Stockholm aber überhaupt nichts passiert. Die besten Twitter-Reaktionen auf Trumps Falschaussage sehen Sie hier.