Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vergiftungen bei Vögeln sind für Halter schwer erkennbar

Tiere Vergiftungen bei Vögeln sind für Halter schwer erkennbar

Vögel sind empfindliche Tiere. Geht es ihnen nicht gut, ist das schwieriger zu erkennen als beispielsweise bei einem Hund oder einer Katze. Vor allem Vergiftungen sind schwierig.

Voriger Artikel
Harmloser Husten oder Grund zur Sorge? Das kranke Tier
Nächster Artikel
Teichfische brauchen vor der Winterruhe extra viel Energie

Ist ein Vogel vergiftet, kann man das nur schwer erkennen.

Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert

Stuttgart. Vögel können sich im Haushalt an etlichen Dingen vergiften: Ob Bleischnüre in Gardinen oder Lametta, Zigarettenrauch, Dämpfe einer stark erhitzten Teflon-Bratpfanne oder Insektenspray - das alles kann für Sittiche und Papageien gefährlich werden.

Hat sich ein Vogel vergiftet, ist das allerdings für den Halter oft schwierig zu erkennen. Das erläutert die Tierschutzorganisation Peta. Denn die Symptome können ganz unterschiedlich sein. Manche Tiere sitzen dann nur noch apathisch herum, andere werden unruhig. Manche sind orientierungslos, taumeln beim Fliegen, halten den Kopf schief oder leiden unter Krämpfen und Atemnot. Auch wenn ein Vogel plötzlich nicht mehr frisst, erbricht oder Durchfall bekommt, könnte eine Vergiftung die Ursache sein.

Halter sollten in dem Raum, in dem der Vogel ist, am besten genau darauf achten, was sie offen liegen lassen - aufpassen müssen sie beispielsweise auch bei Medikamenten, Waschmittel und Duftkerzen. Hat das Tier etwas verschluckt oder zeigt Symptome, sollte es möglichst schnell dem Tierarzt vorgestellt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus #Tiere

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?

31ddbc88-b7e7-11e7-a153-3dc1b67a80de
Das sind die Nominierten für den „Goldenen Windbeutel 2017“

Die Organisation Foodwatch prangert Verbrauchertäuschung auf Lebensmittelverpackungen an. In diesem Jahr stehen vor allem diese fünf Produkte im Fokus: