Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Flexibler Skipass für Familien mit Kleinkind im Pitztal
Reisereporter Aktuelles Flexibler Skipass für Familien mit Kleinkind im Pitztal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 20.11.2017
Morgens fährt die Mama, der Papa hat Zeit für die Kids: Das Skigebiet Hochzeiger im Pitztal hat einen flexiblen Skipass eingeführt, den sich Eltern teilen können. Quelle: Daniel Zangerl/hochzeiger.com/dpa-tmn
Anzeige
Jerzens

Das Skigebiet Hochzeiger im Tiroler Pitztal hat einen flexiblen Skipass für Familien mit Kindern unter drei Jahren eingeführt. Das Jungfamilien-Ticket ist übertragbar und kann jeweils von einem der beiden Elternteile genutzt werden, wie die örtliche Tourismusvertretung erklärt.

Zum Beispiel kann der Vater morgens auf die Piste und nachmittags die Mutter oder umgekehrt. Das Ticket in

Pitztal ist zum normalen Skipasstarif erhältlich.

Auch andere Skigebiete in Österreich haben einen solchen Skipass im Angebot, meist für mehrere Tage. Dazu zählen etwa die Skiwelt

Wilder Kaiser-Brixental in Tirol,

Ski amadé in der Steiermark,

Rauris im Salzburger Land und

Bad Kleinkirchheim in Kärnten. In Südtirol bietet der Skiverbund Dolomiti Superski ebenfalls einen übertragbaren Mehrtages-Skipass an. Das Kind darf nicht älter als drei Jahre sein.

Am Hochzeiger müssen die Eltern beim Kauf des Familienpasses ihre Ausweise und den des Kindes vorzeigen. In fast allen Skigebieten sind Skipässe grundsätzlich nicht übertragbar. Es gibt aber immer wieder Wintersportler, die schummeln und den Pass weitergeben. Daher haben einige Skigebiete Kamerasysteme zur Kontrolle eingeführt.

Die Lifte im Skigebiet Hochzeiger mit insgesamt 40 Pistenkilometern nehmen am 1. Dezember den Betrieb auf. Der Tages-Skipass für Erwachsene kostet bis zum 22. Dezember 32 Euro, danach 44 Euro.

dpa

Im modernen Sightseeing-Bus durch eine Stadt wie vor 150 Jahren fahren? Und vergleichen, wie es damals aussah und heute aussieht? Dank virtueller Realität geht das. Im Bus trägt man dann während der Zeitreise eine Spezial-Brille.

20.11.2017

Der Wolf hat sich seit einigen Jahren wieder fest in Deutschland angesiedelt. Trotzdem bekommen ihn die meisten Menschen nicht zu Gesicht. Doch wie reagiert man am besten, wenn man auf einen Canis Lupus trifft?

17.11.2017

In Simbabwe gibt es momentan politische Unruhen. Für Urlauber stellt das jedoch kein Problem dar. Das Auswärtige Amt rät Reisenden aber, auf bestimmte Ziele zu verzichten.

17.11.2017
Anzeige