Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Immer mehr Alpenpässe gesperrt
Reisereporter Aktuelles Immer mehr Alpenpässe gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 02.11.2017
In den Alpen sind bereits einige Passstraßen gesperrt. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
München

In den Alpen sind nach neuen Schneefällen weitere Passstraßen geschlossen worden. Hier ein Überblick:

Nicht mehr passierbar sind jetzt nach Angaben des ADAC in Österreich die Großglockner-Hochalpenstraße, die Nockalmstraße und die Maltatal-Hochalmstraße. Das Timmelsjoch sowie der Staller Sattel schließen am 4. und 6. November für den Verkehr. Wegen eines Erdrutsches ist schon seit August der Sölkpass gesperrt.

In der Schweiz gelten Wintersperren bislang für die Pässe Susten, Furka, Grimsel und Nufenen. Außerdem sind der Gaviapass in Italien sowie der Col d'Agnel in Frankreich bereits dicht.

Bis zum Jahresende schließen im Alpenraum laut ADAC insgesamt mehr als 40 Pässe. In der Regel öffnen sie im Mai wieder für den Verkehr.

dpa

Wer Reiseideen für den Winter braucht, muss nicht lange suchen. Ein echtes Highlight ist die Gurlitt-Doppelausstellung in Bern und Bonn. Im Fokus steht die NS-Raubkunst. Ein weiteres Kunst-Schmankerl bietet die Londoner National Gallery.

02.11.2017

Sonnencremes werden meist nach ihrem unterschiedlichen UV-Schutzfaktor eingeordnet. Doch was besagt der UV-Index eigentlich und ab welcher Stufe wird es für Urlauber in puncto Sonnenbrand gefährlich?

01.11.2017

Die Insel Bali gehört gerade in den Wintermonaten zu den beliebten Reisezielen. Doch momentan ist ein Aufenthalt mit Schwierigkeiten verbunden, da die Touristen in ständiger Alarmbereitschaft sein müssen.

01.11.2017
Anzeige