Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Reisereporter Nach Routenänderung bei Flusskreuzfahrten Geld zurückfordern
Reisereporter Nach Routenänderung bei Flusskreuzfahrten Geld zurückfordern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 03.08.2018
Wegen Niedrigwasser ist die Schifffahrt auf Rhein, Elbe und Donau stark eingeschränkt. Auch Kreuzfahrtschiffe könnten mit zu niedrigen Pegelständen Probleme bekommen. Quelle: Christophe Gateau
Potsdam

Wenn Reedereien aufgrund von Niedrigwasser die Routen ihrer Flusskreuzfahrten ändern, bekommen Urlauber womöglich einen Teil des Geldes zurück. "Die Gäste haben Mängelansprüche", erklärt Sabine Fischer-Volk, Reiserechtsexpertin der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Diese Ansprüche bestehen, obwohl der Anbieter nichts für die aktuelle Dürre und niedrige Pegelstände kann. Konkret lässt sich der Reisepreis anteilig mindern, wenn bestimmte Stopps unterwegs und Ausflüge ersatzlos gestrichen werden müssen.

In manchen Fällen ist sogar noch mehr möglich: "Wenn eine als besonderes Highlight beworbene Sehenswürdigkeit ausfällt, könnte das dazu führen, dass die ganze Reise gekündigt werden kann", sagt Fischer-Volk. Dann gibt es das gesamte Geld zurück - allerdings keinen zusätzlichen Schadenersatz. Wer ein Ersatzprogramm seines Veranstalters akzeptiert, damit die Reise nicht ausfällt, sollte laut der Juristin klarstellen, dass er sich Mängelansprüche vorbehält.

dpa

Reporter haben 192 Brieftaschen in mehreren Städten verloren – mit Absicht. Sie wollten wissen, wo es ehrliche Finder gibt und welche die ehrlichste Stadt der Welt ist. Wir zeigen das Ergebnis.

03.08.2018

Wie im Leichenschauhaus: In einer langen Reihe liegen Menschen mit blauen Laken bedeckt aufgebahrt. Tatsächlich handelt es sich aber um Fluggäste – denen United keine Hotelnacht organisieren konnte.

02.08.2018

Dramatische Szenen am Flughafen in Barcelona: Passagiere flüchten über die Notrutsche eines vollbesetztes Ryanair-Flugzeuges. Denn das Handy eines Passagiers war plötzlich in Flammen aufgegangen.

01.08.2018