Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Aufsteiger SC Potsdam strafft sich
Sportbuzzer Aufsteiger SC Potsdam strafft sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 11.09.2018
SC Potsdam, Männer, 3. Liga Quelle: verein
Anzeige
Potsdam

„Ab sofort werden wir in jedem Spiel so gefordert, dass wir unser Bestes geben müssen“, sagt Trainer Gregor Steinke. Die Volleyballer des SC Potsdam starten am Sonntag (16 Uhr) beim SV Preußen Berlin, immerhin Tabellenzweiter der vergangenen Saison, in das Abenteuer 3. Liga. Zum Auftakt also gleich ein harter Brocken. Saisonziel des Aufsteigers ist es natürlich, die Klasse zu halten.

„In der letzten Saison haben wir auch trotz schlechten Spiels die Partien noch gewonnen. Das wird es nun nicht mehr geben“, ist sich Steinke sicher, dass das Niveau in der 3. Liga deutlich höher als in der Regionalliga sein wird. „Auch wenn ich die Stärke der 3. Liga noch nicht im Detail einschätzen kann, leistungsmäßig wird alles enger beisammen liegen“, meint der Potsdamer Coach. „Nach der Hinrunde sind wir schlauer.“

Er hat seine Mannschaft gegenüber der Vorsaison breiter aufgestellt, außerdem wurde das Training von zweimal auf dreimal wöchentlich forciert. „Wir haben ja einige Spieler mit Zweit- und Drittliga-Erfahrung dabei“, erklärt Steinke. „Es wird viel davon abhängen, wie gut wir in die Saison starten. Erfolgserlebnisse sind immer gut für das Selbstvertrauen. Das hebt die Stimmung.“ Das erste Heimspiel in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee steigt am 22. September (18 Uhr) gegen die TSGL Schöneiche. Am dritten Spieltag kommt es dann zum Duell gegen den Mitaufsteiger VfK Südwest Berlin. „Das könnte dann schon richtungsweisend sein“, meint Steinke. Zu den Auswärtsfahrten, die die Potsdamer nun bis nach Kiel, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bringen, bekommt das Team vom Verein einen Kleinbus gestellt. „Wir freuen uns natürlich auf die neuen Gegner“, sagt Steinke. Der 40 Jahre alte Postangestellte hat mit Christian Burkhardt, Richard Dalbock,

Robert Müller und Patrick Reimann vier Neuzugänge vom Stadtrivalen USV Potsdam im Drittligateam. „Die Jungs wollten einfach höherklassig spielen“, sagt Steinke über den Wechsel. Libero Jacob Genzmer kommt vom SV Lindow-Gransee und Diagonalangreifer Börge Wittmüss vom Eimsbütteler TV. Steinke hat eine gute Mischung aus jüngeren und erfahrenen Spielern beisammen. Oldie der Truppe ist der 37 Jahre alte Außenangreifer Martin Rohde.

Infokasten: Die dritte Liga gibt es seit der Saison 2012/13. Sie ist in vier Staffeln eingeteilt: Nord, Ost, West, Süd.

Bi den Damen mit dem SC Potsdam II und Aufsteiger USV Potsdam beginnt die Drittliga-Saison erst Ende September. Der USV empfängt am 29. September die SG Rotation Prenzlauer Berg. Der SCP II muss am 30. September zum Brandenburg-Derby beim VSV Havel Oranienburg antreten.

zum Bild hinten von links nach rechts: Börge Wittmüss, Richard Dahlbock, Kai Wieser, Robert Müller, Martin Rohde, Chris Stötzer, Jeremias Rummel, Trainer Gregor Steinke

vorne: Daniel Wiese, Christian Burkhardt, Patrick Reimann, Steffen Schäpperkötter, Jacob Genzmer

Es fehlen: Jakob Violet, Stefan Größler und Matthis Sarnighausen

Von Peter Stein

Der ehemalige Stunden-Weltrekordler Rohan Dennis hat auch das zweite Einzelzeitfahren der 73. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Australier gewann die 16. Etappe, ein Kampf gegen die Uhr über 32 Kilometer von Santillana del Mar nach Torrelavega.

11.09.2018

Die Trainer der Deutschen Eishockey Liga rechnen vor dem Saisonstart wieder mit deutlich mehr Konkurrenz für Titelverteidiger München. In einer dpa-Umfrage sehen die DEL-Coaches vor allem Mannheim als größten Konkurrenten. Auch Vize-Champion Berlin wird genannt.

11.09.2018

Ein Youngster für einen Oldie: Ferrari-Star Sebastian Vettel bekommt 2019 einen neuen Teamkollegen. Die Scuderia trennt sich von Kumpel Kimi Räikkönen und befördert Charles Leclerc vom Sauber-Team. Wie wirkt sich dieser Cockpittausch auf Vettel aus?

11.09.2018
Anzeige