Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Beim ASC Brandenburg liegt der Focus auf erfolgreicher Jugendarbeit
Sportbuzzer Beim ASC Brandenburg liegt der Focus auf erfolgreicher Jugendarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 14.03.2019
Der U12 -Nachwuchs des ASC Brandenburg trainiert fleißig , um zu den Deutschen Meisterschaften im Wasserball zu fahren. Quelle: verein
Brandenburg

Wenn zwei sich streiten, dann gibt es einen neuen Verein. Wie im Fall des Amateursportclubs Brandenburg, der am 27. März 2003 von 25 Aktiven, Fans und Freunden des Wasserballsports aus der Taufe gehoben wurde. Der Streit über die Ausrichtung der ersten Männermannschaft, der im bisherigen Verein geschwelt hatte, war damit ad acta gelegt. Und weil die Verantwortlichen um Gründungspräsidentin Simone Stresow gleich richtig Gas gaben, standen schnell zahlreiche Meister- und Pokaltrophäen aus der 2. Wasserball-Bundesliga in der Vereinsvitrine.

Viermal den Klassenerhalt in der 1. Wasserball-Bundesliga geschafft

2005 konnte die Mannschaft sogar den Aufstieg in die erste Liga und den Klassenerhalt viermal hintereinander feiern. Zwar stieg die Mannschaft 2009 wieder ab, ist aber seitdem durchgängig im oberen Drittel der 2. Wasserball-Liga Ost vertreten. Mittlerweile in Zusammenarbeit mit dem SV Wasserfreunde Brandenburg als SG Wasserball Brandenburg.

Wasserball-Jugend ein eingeschworenes Team beim ASC Brandenburg

„Wir setzen unseren Fokus auf die sportliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“, sagt Stefanie Heinrich vom ASC-Vorstand. Zu sehen an der Jugendmannschaft, die 2018 gegründet, bereits zum jetzigen Zeitpunkt 20 Wasserball-Freunde stark ist. „In dieser Zeit ist bereits ein eingeschworenes Team gewachsen“, so Stefanie Heinrich.

Ziel des U12-Team ist, bei den Deutschen Meisterschaften mit zu spielen

Der größte Erfolg des jungen Teams war ein fünfter Platz bei der Ostdeutschen Besten-Ermittlung im November 2018. In diesem Jahr in der Vorrunde ausgeschieden, soll sich das Team mittelfristig unter den besten vier ostdeutschen Mannschaften etablieren, um damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu erreichen.“

Ropeskipper fahren zu den Weltmeisterschaften in Oslo

Die mit dem Seilchen springen, die Rope-Skipper des Vereins, haben noch weit höhere Ziele, die sie in diesem Jahr anstreben – die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Oslo, die im Juli stattfindet. Die Rope-Skipper haben sich 2015 dem ASC angeschlossen. 48 Kinder und Jugendliche, die zum Teil schon seit Jahren im Brandenburger Rope-Team trainieren, üben bis zu dreimal in der Woche, besonders jetzt, da die World Jump Rope Championships anstehen.

Stefanie Heinrich und Britta Schütte sind Kampfrichter in Oslo

„Neben den Wettkämpfen erwartet uns ein spektakuläres Rahmenprogramm, wie eine Beachparty und ein Übungscamp mit den besten Trainern der Welt“, so Stefanie Heinrich, die mit ihrer Trainer-Partnerin Britta Schütte in Oslo auch als Kampfrichterin fungieren werden. „Wir freuen uns wahnsinnig auf Oslo.“

Minihopser sind jüngste Sportler beim ASC Brandenburg

Im Wasser, beim Kita-Schwimmen, in Schulsportgemeinschaften oder bei den Minihopsern sollen Kinder schon frühzeitig für den Spaß an der Bewegung begeistert werden. „Die Minihopser sind die jüngsten Sportler unseres Teams“, so Stefanie Heinrich. 42 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren werden von vier Übungsleitern betreut.

Übungsleiter dringend vom Amateursportclub gesucht

Sieben sind es bei den Rope-Skippern, zehn Übungsleiter sind im Trainingsbetrieb der Schwimmabteilung eingebunden, die es seit 2011 gibt. „Wir suchen eigentlich immer Übungsleiter“, so Stefanie Heinrich. Hier drückt der berühmte Schuh im Verein. „Menschen, die sich gern sportlich einbringen wollen, die sich gern mit Kindern bewegen.“

Kontakt unter www.asc-brandenburg.de oder www.brandenburger-ropeteam.de

Von Dirk Becker

Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting ist tot. Als Todesursache nennt der Weltverband eine Lungenembolie. Whiting war eine zentrale Figur in der Rennserie, die am Sonntag in Australien in ihre neue Saison startet.

14.03.2019

Für Lewis Hamilton geht in der neuen Formel-1-Saison die Jagd nach Michael Schumachers Rekorden weiter. Als Favorit auf den Titel sieht sich der Mercedes-Star vorerst aber nicht.

14.03.2019

Arnd Peiffer hat in Östersund bereits seinen fünften WM-Titel gewonnen. Der Biathlet ist der Kopf der deutschen Mannschaft - und hat bei den Titelkämpfen in Schweden noch viel vor.

14.03.2019