Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Biathlet Doll im letzten Saisonrennen Massenstart-Vierter
Sportbuzzer Biathlet Doll im letzten Saisonrennen Massenstart-Vierter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 25.03.2018
Benedikt Doll verpasste einen Podestplatz. Quelle: Sven Hoppe
Anzeige
Tjumen

Der Russe war wie der zweitplatzierte Norweger Erlend Bjöntegaard fehlerfrei geblieben und setzte sich bei seinem ersten Weltcuperfolg mit 2,7 Sekunden Vorsprung durch. Dritter wurde der Norweger Johannes Thingnes Bö (2 Fehler/+ 16,6 Sekunden). Das starke Mannschaftsergebnis rundeten Johannes Kühn als Achter direkt gefolgt von Erik Lesser und Arnd Peiffer auf den Plätzen neun und zehn ab.

Die Männer blieben zwar erstmals seit der Saison 1994/1995 ohne Weltcuperfolg und holten in den Einzelrennen nur drei dritte Plätze. Aber mit 42 Top-Ten-Plätzen und den erfolgreichen Olympischen Spielen mit Gold für Arnd Peiffer, Silber für Simon Schempp und Bronze für Benedikt Doll und die Staffel war es eine sehr erfolgreiche Saison.

Frankreichs Biathlon-Star Martin Fourcade, der diesmal nur 19. wurde, sicherte sich neben dem historischen siebten Weltcupgesamtsieg in Serie auch alle vier Disziplinwertungen in Sprint, Verfolgung, Massenstart und Einzel. Im Einzel teilte er sich punktgleich die kleine Kristallkugel mit dem Norweger Johannes Thingnes Bö.

dpa

Ein dritter Platz im Saisonfinale war das Beste, was die deutschen Nordischen Kombinierer beim Heim-Weltcup in Schonach noch zustande brachten. Auch wenn sie sich mehr erhofft hatten, fällt das Fazit positiv aus. Die Olympia-Erfolge überstrahlen alles.

25.03.2018

Tyron Zeuge hat seinen WM-Titel gegen Isaac Ekpo verteidigt. Dafür brauchte er nicht lange. Das erste Treffen vor einem Jahr hatte Fragen offen gelassen. Wer kommt als nächster Gegner?

25.03.2018

Die deutschen Skispringer um Richard Freitag sind beim Weltcup im slowenischen Planica schon einige Meter zurückgefallen.

Der 26 Jahre alte Sachse sprang am Sonntag auf 232,5 Meter und liegt damit zur Halbzeit auf dem elften Rang. Bester Deutscher ist zunächst Karl Geiger, der nach einem Flug auf 232 Meter den siebten Rang belegt.

25.03.2018
Anzeige