Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Duo Eggert/Benecken in Form - Deutsche Rodlerinnen besiegt
Sportbuzzer Duo Eggert/Benecken in Form - Deutsche Rodlerinnen besiegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 12.01.2019
Toni Eggert und Sascha Benecken holen im sechsten Weltcuprennen den vierten Weltcupsieg. Quelle: Hans Pennink/AP
Sigulda

Die deutschen Rodler haben zwei Wochen vor der Weltmeisterschaft in Winterberg ihre gute Form unter Beweis gestellt.

Beim sechsten Weltcup in diesem Winter gewannen die favorisierten Doppelsitzer Toni Eggert und Sascha Benecken ihr viertes Rennen in diesem Winter und konnten ihre souveräne Führung im Gesamt-Weltcup ausbauen.

Bei den Frauen gewann erstmals in dieser Saison keine deutsche Athletin, dennoch konnte sich das Gesamtergebnis mit vier Platzierungen unter den besten zehn sehen lassen. Die Weltcup-Führende Natalie Geisenberger (Miesbach) wurde Zweite hinter der erstmals siegreichen Russin Tatjana Iwanowa.

"Sigulda hat eine sehr anspruchsvolle und selektive Bahn. Hier trennt sich schnell die Spreu vom Weizen", befand Benecken. "Ich glaube, dass wir das heute sehr gut gemacht haben und von Beginn an in zwei soliden Läufen ins Ziel gefahren sind. Das gibt natürlich Selbstvertrauen für die Weltmeisterschaft", sagte der 28-Jährige, der mit seinem Partner beide Läufe gewann.

Im Gesamt-Weltcup haben die Olympiadritten von Pyeongchang ihre souveräne Führung vor Tobias Wendl und Tobias Arlt ausgebaut. Das Duo aus Bayern belegte den vierten Platz in Sigulda. Die Winterberger Robin Geueke/David Gamm erreichten mit dem 14. Platz ihr bislang schlechtestes Saisonergebnis. Bei den Frauen bleibt die zweimalige Weltcupsiegerin Julia Taubitz trotz ihres neunten Ranges auf Rang zwei im Gesamt-Weltcup.

dpa

Auch mit Ersatzanschieber Martin Grotkopp ist Ausnahme-Bobpilot Francesco Friedrich nicht zu stoppen. Mit dem vierten Weltcupsieg in Serie schaffte er zugleich den EM-Hattrick im Zweierbob.

12.01.2019

Was für eine vermaledeite Woche für Stefan Luitz: Zuerst wird dem Skirennfahrer sein einziger Weltcup-Sieg wieder aberkannt, dann scheidet er in Adelboden aus und verletzt sich. Das deutsche Team erlebt somit ein Debakel. Jubeln konnte mal wieder ein Österreicher.

12.01.2019

Starke Teamarbeit, überzeugende Aufholjagd, aber kein Sieg: Die deutschen Kombinierer haben den ersehnten Teamsprint-Erfolg in Val di Fiemme auf der Zielgeraden verpasst. Der Trend macht aber Hoffnung.

12.01.2019