Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Erste Saisonsiege für Luckenwalder Ringer
Sportbuzzer Erste Saisonsiege für Luckenwalder Ringer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 20.09.2018
Michel Schneider (75 kg/Freistil, r.) war am Samstagabend mit einem Schultersieg über Rico Richter am 19:13-Erfolg der Luckenwalder Regionalligaringer gegen den RSK Gelenau beteiligt. Quelle: Frank Neßler
Luckenwalde

Der Knoten ist geplatzt. Die Luckenwalder Ringer waren am Wochenende zweimal erfolgreich. Beide Mannschaften des 1. LSC erkämpften ihre ersten Saisonsiege. Zunächst gewannen die Oberligaringer des Vereins ihr Duell gegen den Türkischen Ringerverein Berlin mit 28:2, anschließend gingen die LSC-Regionalligamänner in der Fläminghalle gegen den RSK Gelenau als 19:13-Sieger von der Matte.

„Ich bin zweimal erleichtert“, erklärte LSC-Geschäftsführer Erik Scheidler, „einmal, dass unsere zweite Mannschaft so toll abgeschnitten hat, auch wenn die Gäste aus Berlin einige Gewichtsklassen gar nicht oder mit Übergewicht besetzt hatten. Und zum Zweiten, dass unsere Regionalligamannschaft Selbstvertrauen geschöpft hat. Nun werden wir in den nächsten Kämpfen unser Potenzial steigern.“

Luckenwalder als Regionalliga-Aufsteiger etwas unter Zugzwang

Nach zwei Niederlagen (9:21 gegen den Staffelfavoriten Markneukirchen und 13:21 im Brandenburg-Derby bei der KG Frankfurt/Eisenhüttenstadt) stand der Regionalligaaufsteiger aus Luckenwalde am Sonnabend etwas unter Zugzwang. Der erste Saisonsieg im zweiten Heimkampf war extrem wichtig. Weil die Gäste aus Gelenau die 57-Kilo-Freistilklasse nicht besetzen konnten, stiegen die Chancen dafür. Dennoch macht sich eine gewisse Nervosität im Luckenwalder Lager breit.

Die legte sich etwas nach den ersten drei Kämpfen. Neben dem kampflosen Erfolg von Alexander Röll (57/F) lösten die Routiniers David Vala (130/GR) und Dennis Nowka (61/GR) ihre Aufgaben souverän. Die Gastgeber führten 11:0. Ernüchternd registrierte LSC-Trainer Jesko Schröter die 0:6-Niederlage von Ilja Matuhin (98/F) gegen Kamil Wojciechowski. Friedrich Schröder (66/F) musste sich anschließend Stefan Saul beugen. Pausenstand: 11:3.

Spannung in der zweiten Hälfte des Kampfabends

In der zweiten Hälfte des Regionalligakampfes sollte es noch spannend werden. Fabian Jänicke brachte mit einem Vierer gegen Marcin Kierpiec (86/GR) die Gäste aus Gelenau auf 11:7 heran. Doch auf die LSC-Routiniers ist weiter Verlass. Felix Menzel, der sich als ausgebildeter Freistilringer eine Gewichtsklasse „runter hungerte“ und sein Können als Klassiker in die Waagschale warf, besiegte Felix Franke (71/GR) auf Schulter. Anschließend bewies der an der Hüfte verletzte Richard Schröder (80/F) sein Kämpferherz. Mit schmerzverzerrten Gesicht gab er den Kampf gegen seinen Luckenwalder Trainingskumpel Oliver Kock nicht auf und gab nur zwei Punkte ab. Den ersten LSC-Saisonerfolg zurrte schließlich Michel Schneider (75/F) mit einem weiteren Schultersieg fest, bevor im letzten Kampf des Abends Sebastian Nehls (75/GR) seine Begegnung mit dem gestandenen Klassiker Tomas Sobecky als Freistiler abgab.

Von Frank Neßler

Das hat sich Sebastian Vettel anders vorgestellt. In Singapur war die Pole Position für den Ferrari-Star fest eingeplant. Schließlich braucht er im Duell mit Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton dringend einen Sieg. Doch der Brite überrascht wieder einmal alle.

15.09.2018

Wieder Gold für Isabell Werth. Im Einzel siegt die Dressurreiterin erneut und schlägt nicht nur einen jungen Herausforderer. Wann die dritte Gold-Chance kommt, ist wegen des Wirbelsturms noch offen.

15.09.2018

Der erhoffte WM-Sieg blieb dem Frauen-Doppelvierer am Ende einer starken Saison verwehrt. Doch auch mit Rang zwei konnte die Crew gut leben. Beim Showdown der Titelkämpfe am Sonntag im Einer und Achter soll es weitere Medaillen für die deutsche Ruder-Flotte geben.

15.09.2018