Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Kittel holt ersten Saisonsieg - Etappengewinner in Follonica
Sportbuzzer Kittel holt ersten Saisonsieg - Etappengewinner in Follonica
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 08.03.2018
Marcel Kittel (M) jubelt bei Tirreno-Adriatico über seinen ersten Saisonsieg. Quelle: Yuzuru Sunada
Anzeige
Follonica

Nach 167 Kilometern ließ Kittel, dessen Team ihn auf der flachen Zielgeraden perfekt in Szene gesetzt hatte, dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan keine Chance. Der Slowake belegte Rang zwei, Dritter wurde der Italiener Giacomo Nizzolo. Spitzenreiter im Gesamtklassement ist jetzt der Neuseeländer Patrick Bevin, dessen BMC-Team zum Auftakt das Mannschafts-Zeitfahren gewonnen hatte.

Am Start in Camaiore hatte Kittel, der bei der vergangenen Tour de France fünf Etappen gewann, noch versichert: "Ich bin hundert Prozent sicher - der Erste kommt." Der 29 Jahre alte Katusha-Kapitän, für den Rick Zabel als letzter Fahrer den Spurt vorbildlich anzog, behielt Recht. Die Katusha-Profis lagen sich jubeln in den Armen. Zum Saisonstart hatte Kittel bei den Rundfahrten in Dubai und Abu Dhabi vergeblich versucht, ganz nach vorne zu fahren.

Kittel war erleichtert. "Ich habe so lange auf diesen Sieg gewartet. Seit Saisonbeginn lief nicht alles nach Wunsch, aber wir haben hart gearbeitet, und das hat sich heute ausgezahlt. Ich danke jedem im Team für einen tollen Job", sagte Kittel nach dem Erfolg. Er freue sich besonders, sagte der Thüringer, "weil das mein erster Sieg in Italien ist. Meine Erfolge beim Giro hatte ich außerhalb Italiens erzielt."

dpa

Der Handball ist der große Verlierer im Termin-Zoff zwischen der Bundesliga und dem Europa-Verband. Die Vereine fühlen sich in dem unwürdigen Geschacher als Opfer.

08.03.2018

Andrea Eskau ist sportlich wie auch durch ihre faire Haltung ein Vorbild. Deshalb hat der Deutsche Behindertensportverband sie als Fahnenträgerin für die Eröffnungsfeier der Paralympics in Pyeongchang benannt.

08.03.2018

Am Freitag beginnen in Pyeongchang die Paralympics. Die Winterspiele für Menschen mit Behinderung werden Rekord-Spiele. Wie bei Olympia werden zwei Themen die neun Wettkampftage prägen: die Teilnahme von Athleten aus Russland und der Auftritt der Nordkoreaner.

08.03.2018
Anzeige