Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer „Licht und Schatten“ bei Härtetest des LHC
Sportbuzzer „Licht und Schatten“ bei Härtetest des LHC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 13.08.2018
Ludwigsfelder HC, EHV Aue Quelle: Picasa
Anzeige
Ludwigsfelde

Rang drei für den Ludwigsfelder HC beim Stadtwerke-Pokal und ein achtbares Ergebnis beim Testspiel zuvor gegen den Handball-Zweitligisten EHV Aue: Das Ludwigsfelder Team hatte als Gastgeber beim traditionellen Cup während der Saisonvorbereitung am Sonnabend den dritten Platz (5:3 Punkte/- ) hinter dem MTV 1860 Altlandsberg (6:2) und dem HC Burgenland (5:3/+ 5 Tore). Vierter wurde die SG OSF Berlin (3:5) vor dem ESV Lok Pirna (1:7). LHC-Torhüter-Neuzugang Florian Berndt wurde als bester Schlussmann geehrt.

Am Freitagabend hatte der LHC ein Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Saison in der Oberliga Ostsee-Spree gegen den EHV Aue zu Hause mit 27:34 (12:18) verloren.

„Die Leistung beim Stadtwerke-Pokal war Licht und Schatten“, sagte Ludwigsfeldes Trainerin Nicole Klante. „Wir hatten das Aue-Spiel noch in den Knochen, das erklärt natürlich auch, warum wir nicht vier Partien mit jeweils zwei Halbzeiten von einer Viertelstunde Länge volles Tempo gehen konnte. Da waren die Abstimmungsfehler etwas deutlicher zu sehen, auch der ein oder andere individuelle Fehler muss noch abgestimmt werden. Aber alles in allem sind wir auf einem guten Weg und wir haben ja auch noch fast drei Wochen Zeit bis zum eigentlich Saisonstart in Bad Doberan. Dann werden wir hoffentlich gut gerüstet sein.“

Das erste Ligaspiel bestreitet der LHC am 1. September beim SV 90 an der Ostseeküste (Start: 19 Uhr). Bereits eine Woche zuvor tritt das Team in der ersten Runde des Landespokals beim SV Chemie Guben an (25. August, 15 Uhr). Die erste Pflichtpartie in der heimischen Halle bestreitet das Team am 8. September gegen den BFC Preussen aus Berlin (Anwurf: 18.30 Uhr).

Den hochklassigsten Gegnerwährend der Vorbereitung, den Erzgebirgischen Handball-Verein aus Aue empfing der LHC am Freitagabend in der Stadtsporthalle. „Ich denke, es war eine solide und gute Leistung, mit der ich insgesamt sehr zufrieden war“, sagt Trainerin Nicole Klante anschließend, „dafür, das es eine Zweitliga-Mannschaft war, haben wir auch das Ergebnis in Grenzen gehalten. Hier und da sieht man immer noch kleine Abstimmungsfehler, was aber ganz normal ist bei den vielen Spielern, die wir neu einbauen müssen.“ Der Ludwigsfelder Club befindet sich nach diversen Ab- und Zugängen in diesem Sommer in einem personellen Umbruch.

Am kommenden Sonnabend startet die Ludwigsfelder Vertretung beim Kühnau-Cup in der Anhalt-Arena in Dessau (Sachsen-Anhalt). Start des Turnieres mit insgesamt sieben Mannschaften ist um 10 Uhr. Neben dem LHC werden die SG Kühnau, der SV B/W 1893 Goldbach/Hochheim, Concordia Delitzsch 2010, der SV Wittenberg-Piesteritz, die HG 85 Köthen und die SG Spergau antreten.

Von Lars Sittig

Diesen Moment wollte Gesa Felicitas Krause unbedingt speichern. Mit der emotionalen Energie aus der Ehrung für ihr Hindernis-Gold will sich der deutsche Lauf-Star nun noch größere Träume erfüllen.

13.08.2018

René Rose, der Kapitän des Ludwigsfelder Handball-Clubs, gehört seit Langem zum Inventar des Ostsee-Spree-Ligisten. Im Interview spricht der 36-Jährige Rückraumspieler über Gedanken an das Ende seiner Laufbahn, seinen Fitnesszustand nach einer langen Verletzungspause und den möglichen Wechsel zu einem unterklassigen Verein.

13.08.2018

Nur zwei Schläge fehlten Tiger Woods zur absoluten Krönung seines Comebacks in St. Louis. Doch der zweite Platz bei der 100. PGA Championship hinter Florida-Nachbar Koepka fühlte sich fast wie ein 15. Major-Sieg von Woods an. Die Tiger-Mania ergriff alle.

13.08.2018
Anzeige