Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Melzer-Truppe ringt den SV 63 II nieder
Sportbuzzer Lokalsport Brandenburg/Havel Melzer-Truppe ringt den SV 63 II nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 13.04.2018
Stefan Köpke (am Ball) erzielte sechs Treffer für die SG Westhavelland gegen den SV 63 II. Quelle: Marcus Alert
Premnitz

Am Samstag kam es in der Premnitzer Sporthalle zum Spitzenspiel in der Handball-Landesliga Mitte. Mit dem SV 63 Brandenburg-West II stellte sich der Tabellenführer bei der SG Westhavelland vor.

Das war auch die Mannschaft, die der SG im vergangenen November die letzten Punkte der Saison abgenommen hatte. Seitdem haben die Westhavelländer jedes Spiel gewonnen. Und sie konnten sich erfolgreich revanchieren. Mit 25:24 (10:10) wurde das Spiel gewonnen.

Abwehr war auf beiden Seiten zunächst Trumpf

Für Parey stand Fabian Wilke zwischen den Pfosten. Weiterhin waren Stefan Köpke und Jens Riedel mit dabei. Beide Mannschaften konzentrierten sich auf die Abwehr und versuchten, durch leichte Tore nach abgefangenen Bällen zum Erfolg zu kommen.

Im Positionsangriff mussten beide Angriffsreihen viel investieren, um etwas Zählbares zu erspielen. Brandenburg wirkte einen Tick aggressiver. So führten die Gäste Mitte der ersten Hälfte mit 8:6. Mehr ließ die SG nicht zu und blieb auf Schlagdistanz.

Schiedsrichter-Entscheidungen sorgen für Diskussionen

In einem intensiven und aufregenden, aber fairen Spiel sorgten häufig die eher schwachen Schiedsrichter für Diskussionsstoff.

Viele Entscheidungen auf beiden Seiten waren schwer nachzuvollziehen. Ein Schlussspurt der Westhavelländer zum Ende der ersten Halbzeit brachte der SG noch den 10:10-Halbzeitstand.

Es wurde das erwartet enge Spitzenspiel der Handball-Landesliga. Am Ende hatten die Schützlinge von SG-Trainer Kevin Melzer hauchzart das bessere Ende auf ihrer Seite.

Beide Mannschaften spielten mit vier Risiko

Unverändert ging es in die zweite Hälfte. Beide Teams kämpften und spielten mit viel Risiko. Deshalb gab es auf beiden Seiten reichlich technische Fehler.

Die Stimmung in der Halle wurde immer angespannter, denn beide Mannschaften gingen im Gleichschritt durch dieses Spiel. Es sollte bis zum Ende offen bleiben. Nach 39 Minuten führte die SG mit 17:15, um in zwei Minuten zwei Gegentore zu fangen. Neuer Spielstand 17:17 (41.). So ging es bis zum Ende weiter.

Schlussminute ähnelte einem Krimi

Die letzte Minute sollte dann die Halle zum Kochen bringen. Es stand 24:24, die SG hatte den Ball. Sauber spielte man den Angriff aus und ging 31 Sekunden vor Schluss in Führung. Für eine harte Abwehraktion bekam Erik Dohrn wenig später eine Zwei-Minuten-Strafe.

Die SG musste also in Unterzahl zu Ende spielen. Sieben Sekunden vor Schluss entschieden die Schiedsrichter auf Siebenmeter für Brandenburg. Wilke im Tor hielt nicht nur den Ball, sondern damit auch den SG-Sieg fest und wurde damit zum Helden des Spiels.

Die SG hat nun die Tabellenführung übernommen

Die Zeit lief runter und die Westhavelländer ließen sich vom eigenen Publikum feiern. In einem von Spannung und Emotion lebenden Spiel hatte man den Tabellenführer niedergerungen und sich selbst an die Tabellenspitze gesetzt.

Trainer Kevin Melzer, der kaum noch Stimme hatte, war hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Das Spiel beider Mannschaften war sensationell und eigentlich wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Doch die beiden Punkte nehmen wir gern mit und setzten uns damit verdient an die Tabellenspitze.“

Beide Trainer sahen ein tolles Spiel

In die gleiche Kerbe schlug auch sein Gegenüber Steffen John: „Es war ein tolles Handball-Spiel. Ich glaube ein Remis wäre gerechter gewesen, aber so ist das halt. Florian Franz mache ich beim Siebenmeter keinen Vorwurf, er hat die Verantwortung übernommen. Das passiert dann auch mal.“

SG-Trainer Kevin Melzer muss nun die Spannung hochhalten. Bereits im nächsten Spiel Mitte April trifft die SG in der wohl schwersten der letzten drei Partien auf Grünheide.

Von Mirko Schulz

Havelland Havel Towers – Basketball - Havel Towers nehmen erfolgreich Revanche

Die Saison der Oberliga-Basketballer ist versöhnlich zu Ende gegangen. Nach einem deutlichen Erfolg gegen die Red Dragons Königs Wusterhausen II haben die Havel Towers sich in der Abstiegsrunde den ersten Platz gesichert und dürfen mit einem guten Gefühl in die anstehende Spielzeit gehen.

26.03.2018
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel/Bad Belzig - Sportlerwahl 2018: Das sind die Gewinner

Die Würfel sind gefallen: Insgesamt 3670 Stimmzettel der Sportlerwahl 2018 für die Region Brandenburg an der Havel/Bad Belzig sind in den vergangenen drei Wochen in der MAZ-Redaktion eingegangen. Die Redaktion hat diese nun ausgezählt – die Gewinner in vier Kategorien stehen fest. Bei den Frauen hat sich Antonia Schlieker vom VfL Brandenburg durchgesetzt.

23.03.2018
Havelland TSV Chemie Premnitz – Leichtathletik - Leichtathleten ziehen positive Bilanz

Die Premnitzer Leichtathleten veranstalteten mit dem Hallenmehrkampf bereits den dritten Wettkampf in diesem Winter. Wie bereits bei anderen beiden Veranstaltungen hatten sich auch diesmal wieder zahlreiche Sportler eingefunden. In einigen Disziplinen galt der Wettkampf auch gleich als Kreismeisterschaft.

23.03.2018