Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald 317 Starter beim 10. Frauenseelauf
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald 317 Starter beim 10. Frauenseelauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 06.03.2018
92 Sportler gingen beim 3,5-km-Lauf an den Start. Den Sieg über diese Distanz holten sich Patrick Üeberschär und Emily Quast (Nr. 46). Quelle: Oliver Schwandt
Frauensee

Bei der zehnten Auflage des Frauenseelaufes konnte Veranstalter WSG’81 Königs Wusterhausen bei Temperaturen von minus sieben Grad Celsius auf dem Gelände des KiEZ am Frauensee insgesamt 317 Teilnehmer begrüßen.

„Das anhaltende Winterwetter hielt viele vorher angemeldete Volksläufer vom Start ab, so dass der Teilnehmerrekord von 2017 mit 416 Läufern diesmal deutlich verfehlt wurde“, sagte Matthias Köpke, Vorsitzender der WSG’81, „der Frauenseelauf war bereits zum 15. Mal der Auftakt zum Brandenburg-Cup, was eine hohe Wertschätzung für unsere Organisatoren der WSG’81-Laufgruppe ist.“ Zusätzlich erfolgte beim Frauenseelauf der Auftakt zu „Sport in KW 2018“, dem Zusammenschluss von Vereinen zur Förderung des Sportes in der Stadt.

Beste einheimische Läuferin war Liddi Klebon von der WSG’81

Über die 3,5 km (92 Teilnehmer) galt es eine Schleife um den Frauensee zu absolvieren, die ausschließlich auf hügligen Waldwegen verlief. Besonders viele Kinder aus den Grundschule von Töpchin und Wildau gingen über diese Distanz an den Start. Beste einheimische Läuferin war Liddi Klebon von der WSG’81 (17:51 min), die seit 2018 in der wU14 startet und dort auf starke ältere Konkurrenz trifft. Der Schulcup ging mit drei ersten und einem zweiten Platz wieder klar an die Grundschule Wildau.

Die 7,5-km-Strecke (104) war für die Jugend, die Damen und für die Herren ab M 65 im Brandenburg-Cup zu absolvieren. Die Läufer hatten eine Runde durch die Dubrow mit befestigten Wegen und einem 1,20 km langen Straßenabschnitt zu absolvieren. Das Feld komplettierten elf Walker, von denen Lothar Naumann als Erster das Ziel in 54:19 min erreichte.

Bei den Damen gewann Ulrike Hain

Über 15 km (85), für die zwei Runden zu laufen waren und die im Brandenburg-Cup für Herren bis M 60 gewertet wurden, konnte sich Thomas Gogolin (MSV Tripoint Frankfurt/Oder) in 55:08 min über einen klaren Sieg freuen. Bei den Damen gewann Ulrike Hain ( SCC Berlin, 1:08:58 h). 25 Läufer gingen auf die 30 km und absolvierten vier Runden.

Hier konnte sich Hannes Hähnel (SC Frankfurt/Oder, 1:45:43 h) mit neuer Bestzeit über Rang eins freuen. Bei den Damen siegte ebenfalls mit neuem Streckenrekord und großem Abstand Anne Stephan von den Laufpartnern aus Berlin in 2:11:48 h. Die Gesamt- und die Altersklassensieger wurden mit Pokalen, handgefertigten Holzmedaillen und Preisen von verschiedenen Sponsoren geehrt.

Von Oliver Schwandt

In der Volleyball-Brandenburgliga fährt die SG Prieros/KW zwei Siege ein und erreicht somit die Berechtigung zum Aufstieg in die Regionalliga, über den Ende des Monats entschieden wird.

08.03.2018

Gegen Regionalliga-Spitzenreiter MTV/BG Wolfenbüttel verloren die Basketballerinen der Red Dragons ihre Heimpartie in der Paul-Dinter-Halle mit 46:76. Auch die Regionalliga-Männer des Vereins verlieren ihr Match in Rendsburg.

02.03.2018

Die Mannschaft der SG Prieros/KW musste in der Volleyball-Brandenburgliga ihre vierte Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den Werderaner VV konnte das Team um Kapitän Tilo König zwar nach einem 0:2-Rückstand noch den Tie-Break erzwingen, jedoch reichte die Konzentration gegen die Blütenstädter für den Gewinn des Entscheidungssatzes nicht mehr aus.

01.03.2018