Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Fabio Klimaszewski startet bei DM
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald Fabio Klimaszewski startet bei DM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 11.08.2018
Der aus Gallun stammende Dreispringer Fabio Klimaszewski startet am kommenden Samstag bei den Deutschen Meisterschaften. Quelle: Oliver Schwandt
Gallun

Am Sonntagabend wird Fabio Klimaszewski aus Gallun sicherlich sehr aufgeregt auf der Tribüne des Berliner Olympiastadions sitzen, wenn um 20.15 Uhr das Finale im Dreisprungwettbewerb bei den Europameisterschaften beginnt. Der große Favorit des 15-jährigen Dreispringers vom SC Potsdam, Max Heß, ist bereits in der Qualifikation am Freitagmittag ausgeschieden. „Ich habe Max beide Daumen gedrückt. Es hat leider nicht geholfen. Vielleicht war er im voll besetzten Stadion einfach zu nervös. Trotzdem ist er für mich der beste Dreispringer auf der Welt, von dem ich mir noch sehr viel abgucken kann“, so Klimaszewski, der sechs Tage später selbst seinen ganz großen Auftritt hat.

Bei den Landesmeisterschaften in Cottbus für den Saisonhöhepunkt in Bochum qualifiziert

Bei den Deutschen Meisterschaften in Bochum (Nordrhein-Westfalen) möchte er am Sonnabend, den 18. August, in der Altersklasse U16 für ordentlich Furore sorgen. „Ich gehöre aktuell zu den sechs besten Dreispringern in Deutschland. Wenn am Samstag alles optimal läuft, traue ich mir durchaus einen Podestplatz bei meiner ersten DM-Teilnahme zu“, gibt sich der Sportschüler vor seinem Start im Ruhrgebiet selbstbewusst. Mit einer Weite von 12,36 Metern hat sich der Galluner bei den Landesmeisterschaften in Cottbus für den Saisonhöhepunkt in Bochum qualifiziert.

„Weiter bin ich bis jetzt auch noch nicht gesprungen. Ich denke, um das von mir gesteckte Ziel zu erreichen, muss ich am Samstag sicherlich 12,50 Meter springen. Diese Weite zu erreichen, wird bestimmt nicht einfach werden, da ich in den vergangenen Wochen aufgrund von Wachstumsschmerzen und einer leichten Verspannung im Fuß nicht voll trainieren konnte. Aber ich werde mich beim Wettkampf richtig reinhauen. Mal sehen, was am Ende dabei rauskommt“, so der SC-Leichtathlet.

„Er ist in unserer Altersklasse schon ein richtiger Ausnahmesportler“

Favorit auf den Sieg bei den Deutschen Meisterschaften ist Florian Bernhardt vom LAC Berlin, der in diesem Jahr bereits bei einem Wettkampf 13,07 Meter gesprungen ist. „Er ist in unserer Altersklasse schon ein richtiger Ausnahmesportler. Aber die anderen Springer sind alle in meiner Nähe, deshalb dürfte es in Bochum um die Ränge zwei und drei ein spannendes Duell unter uns Leichtathleten werden“, ist sich Klimaszewski sicher.

Als er acht Jahre alt war zogen seine Eltern Marina und Guido mit ihm nach Gallun, wo sie sich den Traum eines Einfamilienhauses verwirklichten. In der Töpchiner Ganztagsschule besuchte er die Arbeitsgemeinschaft „Lauf“. „Meine damalige Sportlehrerin Marlis Mattulat kümmerte sich sehr intensiv darum, dass unsere Schule an Wettkämpfen teilnahm. Ich war ein guter Crossläufer“, erinnert sich Klimaszewski an seine Anfänge in der Leichtathletik.

Nach einigen Jahren beim Mahlower SV wechselte er an die Sportschule in Cottbus. „Es war immer mein großes Ziel, irgendwann einmal ein Sportinternat zu besuchen, da ich mir ohne regelmäßigen Sport meine Schulzeit eigentlich nicht vorstellen konnte. Ich hatte nach der Sichtung in der sechsten Klasse sogar die Wahl, ob ich nach Cottbus oder nach Potsdam gehen will. Ich entschied mich nach Rücksprache mit meinem Mahlower Trainer Ingo Krieger damals für die Lausitz“, berichtete der Dreispringer.

Doch im Süden des Bundeslandes wurde er auf Dauer nicht so richtig glücklich. „Als ich dann die Sportschule in Cottbus besuchte, hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass ich so richtig von den dortigen Trainer gefördert wurde“, berichtete Klimaszewski. Aus diesem Grund wechselte er nach 18 Monaten im April 2017 zum SC Potsdam, bei dem er seine sportlichen Leistungen kontinuierlich verbesserte. Mit Andreas Mühlig hat er in der Landeshauptstadt einen gut ausgebildeten Trainer gefunden, der sein Potenzial im Dreisprung relativ schnell erkannt hatte.

Das tägliche Leben auf der Sportschule ist jedoch kein Zuckerschlecken

„Mit ihm komme ich viel besser klar. Sein Trainingsplan ist sehr vielfältig und genau auf meine Disziplin abgestimmt. Zudem ist die Kommunikation mit ihm viel besser, als es mit den Übungsleitern in Cottbus der Fall war. Seitdem Andreas Mühlig mich unter seinen Fittichen hat, konnte ich meine Leistungen deutlich verbessern.“ Das tägliche Leben auf der Sportschule ist jedoch kein Zuckerschlecken für den jungen Leichtathleten. In der Woche absolviert Klimaszewski neben der Schule täglich zwei Übungseinheiten – nur am Mittwoch ist es eine.

Neben dem Landesmeistertitel wurde der 15-Jährige in seiner bisherigen Leichtathletik-Karriere Vizelandesmeister im Blockwettkampf, bei dem die fünf Disziplinen 100 Meter, Weitsprung, Hürdenlauf, Hochsprung und Speerwurf absolviert werden müssen. Hinzu kommen zwei Vizelandesmeistertitel über 60 Meter und im Weitsprung, die er als Elfjähriger holte. Am Samstag soll eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften die Trophäensammlung erweitern.

Von Oliver Schwandt

„Mit dem zweiten Platz können wir sehr zufrieden sein, da für uns zwölf Monate zuvor schon in nach der Vorrunde Schluss war“, sagte Alexander Dehnst, der sich zusammen mit seinem Partner Stefan Wutzke erst im Finale des 18. Zeesener Beachcup dem gut spielenden Duo Florian Pietsch und Johannes Norden geschlagen geben musste.

07.08.2018

„Für uns im Vorstand wird es ein primäres Ziel sein, in den kommenden vier Jahren ordentliche Trainingsbedingungen im Stadion Eichwalde anbieten zu können, da der Rasenplatz von November bis März überhaupt nicht nutzbar ist. Das Wasser läuft einfach zu schlecht ab, sodass der Rasen ständig in der kalten Jahreszeit überflutet ist“, sagt Frank Witte, Vorsitzender von Ajax Eichwalde 2000.

29.06.2018

Ein richtiger Transfercoup gelang den Offiziellen des Volleyball-Bundesligisten Netzhoppers SolWo Königspark KW. Mit Dirk Westphal konnte ein ehemaliger Nationalspieler für die kommende Saison verpflichtet werden. Insgesamt bestritt der gebürtige Berliner 78 Einsätze für die deutsche Nationalmannschaft.

28.06.2018