Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Frank Witte führt Ajax Eichwalde 2000
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald Frank Witte führt Ajax Eichwalde 2000
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 29.06.2018
Vereinschef Frank Witte vor dem Rasenplatz des Stadions Eichwalde, der von November bis März überhaupt nicht zu nutzen ist. Quelle: Oliver Schwandt
Eichwalde

„Für uns im Vorstand wird es ein primäres Ziel sein, in den kommenden vier Jahren ordentliche Trainingsbedingungen im Stadion Eichwalde anbieten zu können, da der Rasenplatz von November bis März überhaupt nicht nutzbar ist. Das Wasser läuft einfach zu schlecht ab, sodass der Rasen ständig in der kalten Jahreszeit überflutet ist“, sagt Frank Witte, Vorsitzender von Ajax Eichwalde 2000.

„Es ist ja derzeit nicht möglich, Nachwuchsfußball für die Jugend bei Ajax anzubieten, da wir überhaupt nicht in der Lage sind, vernünftige Möglichkeiten zum Kicken für die Jugend gewährleisten zu können“, ärgert sich Witte, der am gestrigen Freitag 38 Jahre alt geworden ist. Dabei hätten die Kids jetzt einen richtigen Ansporn, bei Ajax Eichwalde 2000 dem runden Leder nachzujagen, da die Männer die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse Dahme/Fläming feiern konnten und in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse auf Punktejagd gehen.

Aufgewachsen ist Witte in Königs Wusterhausen, erst mit 16 Jahren kam er das erste Mal so richtig mit Sport in Berührung. In Zeuthen schloss er sich einem Freizeitvolleyballverein an. „Mit dabei war der heutige Netzhoppers-Kapitän Daniel Heinecke, den ich quasi an den Volleyballsport herangeführt habe“, so der Ajax-Chef mit einem leichten Lächeln im Gesicht.

Bei einem Liga-Fußballspiel des damaligen Vereins SC 2000 im Jahr 2001 wurde Witte von Freunden gefragt, ob er nicht in der Mannschaft aushelfen könne, da einige Akteure nicht zur Verfügung standen. „Zu dieser Zeit war es noch möglich, auf einem fremden Pass zu spielen. Heutzutage würde das nicht mehr gehen“, weiß der Vater von vier Söhnen. Nach dem folgenden Abstieg aus der Kreisliga wurde die Truppe komplett aus dem Spielbetrieb genommen.

Zusätzlich wurde die Abteilung Badminton ins Leben gerufen

„Wir waren noch etwas 20 Jungs, die weiterhin Fußball spielen wollten. So entschlossen wir uns, gemeinsam weiterzumachen und die Truppe nicht aufzulösen. Ich hatte mich leichtfertig überreden lassen, den Vorsitz zu übernehmen“, erinnert sich Witte, wie er 2002 der Vorsitzende vom SC 2000 Eichwalde wurde. Unter seiner Führung gelang es, den regelmäßigen Punktspielbetrieb wieder aufzunehmen. Zusätzlich wurde die Abteilung Badminton ins Leben gerufen, seine Ehefrau Ulrike gründete 2004 eine Cheerleading-Mannschaft. Im Laufe der Zeit merkte der in der Gemeinde Schulzendorf als Verwaltungsfachangestellter arbeitende Witte, dass die Trainingsmöglichkeiten auf Dauer sehr eingeschränkt sind.

„Intensive Gespräche mit dem Eichwalder Konkurrenzverein SV Ajax führten dazu, dass beide Vereine 2014 zu einem Verein mit dem gemeinsamen Namen Ajax Eichwalde 2000 fusioniert wurden, sodass auch die Trainingszeiten besser untereinander abgestimmt werden konnten. Bei der ersten Mitgliederversammlung wurde Frank Witte erneut zum Vorsitzenden gewählt. Seitdem steigen die Mitgliederzahlen stetig. Mit über 800 Mitgliedern ist Ajax Eichwalde 2000 der mitgliederstärkste Verein im Sportkreis Dahme-Spreewald.

Ganz oben auf der Liste steht der Bau eines Kunstrasenplatzes

In den vergangenen Jahren konnte im Stadion eine neue Flutlichtanlage aufgestellt werden, sodass auch in den Abendstunden trainiert werden kann. Für Frank Witte ist damit noch lange nicht das Licht am Ende des Tunnels erreicht. „Es gibt noch viele Probleme, die ich zusammen mit meinem Team, ohne das eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht möglich wäre, in den kommenden Jahren lösen möchte. Ganz oben auf der Liste steht der Bau eines Kunstrasenplatzes, für den wir noch einen geeigneten Standort finden müssen.“

Von Oliver Schwandt

Ein richtiger Transfercoup gelang den Offiziellen des Volleyball-Bundesligisten Netzhoppers SolWo Königspark KW. Mit Dirk Westphal konnte ein ehemaliger Nationalspieler für die kommende Saison verpflichtet werden. Insgesamt bestritt der gebürtige Berliner 78 Einsätze für die deutsche Nationalmannschaft.

28.06.2018

Durch ihren Sieg beim TTVB-Landesfinale sicherten sich die Tischtennisspieler Patrick Filitz und Cosima Müller von der WSG ’81 Königs Wusterhausen die Teilnahme am Bundesfinale, das in diesem Jahr in Trier ausgetragen wurde. Besonders erfolgreich schnitt in Rheinland-Pfalz Cosima Müller ab, denn sie erreichte nach einer ganz starken Turnierleistung den zweiten Platz.

19.06.2018

Die diesjährigen Brandenburgischen Meisterschaften im Kunstturnen weiblich der Altersklassen 6 bis 9 fanden in diesem Jahr in der Landeshauptstadt Potsdam statt. Insgesamt nahmen 40 Mädchen aus den unterschiedlichsten Vereinen und den Turntalentschulen Brandenburgs diese Herausforderung an.

12.06.2018