Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald HSV-Nachwuchs verliert gegen LHC
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald HSV-Nachwuchs verliert gegen LHC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 08.10.2017
Izan Alonso (M.), der gegen Cottbus sieben Tore erzielte, setzt sich erfolgreich gegen zwei LHC-Akteure durch. Quelle: Oliver Schwandt
Anzeige
Wildau

In der Ostsee-Spree-Liga mussten sich die Handball-A-Junioren vom HSV Wildau in der Sporthalle im Wildorado dem LHC Cottbus mit 25:34 (17:18) geschlagen geben. Nach vier Spieltagen rangiert die Truppe von Trainer Sven Brade mit 4:4 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. „Nach einem guten Saisonstart müssen wir jetzt aber in den zukünftigen Begegnungen richtig aufpassen, dass wir nicht in den Abstiegskampf hineinrutschen“, so der HSV-Coach, „deshalb müssen wir bereits am kommenden Sonnabend im Heimspiel gegen Tabellenführer SG AC/Eintracht Berlin wieder voll Gas geben, um dem Favoriten in unserer Halle vielleicht ein Bein zu stellen.“

Die Führung zwischen beiden Mannschaften wechselte stetig

Gegen die Sportschüler aus Cottbus musste Brade auf Kreisläufer Jan Ihle verzichten, der mit Fieber im Bett lag. „Das Fehlen von Jan hatte sich schon ziemlich bemerkt gemacht, da er auch in der Abwehr ein wichtiger Baustein in meinem Team ist“, sagte Brade. Auch ohne Ihle schafften es die Gastgeber, besonders im ersten Abschnitt, den Cottbusern ordentlich Paroli zu bieten. Die Führung zwischen beiden Mannschaften wechselte stetig, nach 22 Spielminuten lagen die HSV-Handballer sogar mit zwei Toren Vorsprung vorn (16:14). Die Gäste erhöhten noch vor dem Pausenpfiff die Schlagzahl und drehten die Begegnung nach 30 Minuten mit einem knappen 18:17 zu ihren Gunsten.

Nach dem Seitenwechsel ging bei den Dahmeländern so gut wie nichts mehr. Vorne wurden gute Möglichkeiten zu leichtfertig verschenkt, unter anderem traf der Spanier Alonso zweimal die Querlatte und scheiterte mit einem Siebenmeter an Gästekeeper Ehmke. „Ich kann mir den Einbruch meines Teams im zweiten Abschnitt überhaupt nicht erklären. Diese schwachen zweiten 30 Minuten werden wir aber intern noch genaustens analysieren“, so Brade.

„Unsere Schwächephase haben die Gäste ausgenutzt“

Der LHC ließ sich den knappen Pausenvorsprung durch eine konzentrierte Leistung nicht mehr nehmen. Tor um Tor bauten er die Führung aus, so dass am Ende ein klarer 34:25-Sieg zu Buche stand. „Ich kann meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen, da sie alles gegen Cottbus versucht hatte. Unsere Schwächphase in der zweiten Halbzeit haben die Gäste natürlich gnadenlos ausgenutzt“, musste Brade nach dem Schlusspfiff neidlos anerkennen.

Von Oliver Schwandt

Die männliche Jugend B des HSV Wildau hat das erste Auswärtsspiel in der Ostsee-Spree-Oberliga in der Landeshauptstadt klar mit 19:31 verloren.

16.09.2015

Mit vier Neuverpflichtungen gehen die Basketballerinnen der Red Dragons Königs Wusterhausen in ihre erste Saison in der 2. Bundesliga.

11.09.2015
Dahme-Spreewald Culic-Team rüstet weiter auf - Dritter Neuzugang für Netzhoppers

Florian Hecht schließt sich dem Volleyball-Bundesligisten an und wird somit Nachfolger von Georg Escher im Mittelblock, der zu den Rheinmain Volleys nach Frankfurt am Main gewechselt ist.

10.09.2015
Anzeige