Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Marco Berenz will Titel von 2018 wiederholen
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald Marco Berenz will Titel von 2018 wiederholen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 24.01.2019
Marko Berenz präsentiert stolz den Pokal, den er zusammen mit seinem PartnerJoachim Posanz für den Sieg beim 8. Firefighter Stairrun bekam. Quelle: Oliver Schwandt
Zeuthen

„Im kommenden Mai wollen wir noch einmal fünf Sekunden schneller sein, um die 39 Etagen des Park-Inn-Hotels beim Firefighter Stairrun auf dem Berliner Alexanderplatz unter 6:30 min. hochzulaufen“, sagt der Freiwillige Feuerwehrmann Marko Berenz – den alle nur „Ecki“ nennen – von der Feuerwache Zeuthen/Löschzug Miersdorf, der seit 2009 seine Liebe für den Treppenlauf mit voller Schutzausrüstung von etwa 20 kg entdeckt hat.

Seinen bisher größten Erfolg feierte er zusammen mit seinen Göttinger Laufpartner Joachim Posanz im Mai 2018, als die beiden die Treppen des Berliner Hotelhochhauses in 6:34.5 min. hoch hetzten und den Gesamtsieg mit acht Sekunden Vorsprung vor dem Königs Wusterhausener Feuerwehrduo Thomas Lemmler und Andreas Stumpf einfuhren. Mit dem ersten Platz beim 18. Towerrun in Berlin-Neukölln (29 Etagen, 465 Stufen) am 14. Januar begann das vergangene Sportjahr für den laufenden Feuerwehrmann aus Zeuthen recht erfolgreich. Nach dem Erfolg mit Partner Posanz beim Stairrun im Mai holten sich die beiden noch den ersten Rang beim 6. Kölnturm Treppenlauf (39 Etagen) in einer Zeit von 6:03 min.

„Mir hat schon immer die Kameradschaft und der Zusammenhalt unter den Feuerwehrmännern imponiert“

Mit 18 Jahren wurde der Fahrsicherheitstrainer 1993 ein freiwilliges Mitglied bei der Feuerwehr in seinem Wohnort Zeuthen. „Mir hat schon immer die Kameradschaft und der Zusammenhalt unter den Feuerwehrmännern imponiert. Ganz besonders waren diese Werte zu erkennen, als ich den Einsatz beim Busunglück 2010 im Dreieck Schönefeld leitete.“

„Wir haben uns sofort verstanden“

2009 nahm er zusammen mit seinem besten Freund Michael Böse das erste Mal am Firefighter Stairrun teil. „Michael meinte damals zu mir, dieser Treppenlauf ist gut zum Abnehmen“, berichtet Berenz, „mir hat gleich sehr gut gefallen, dass man als Team oben zeitgleich ankommen muss, denn auch im Job des Feuerwehrmanns ist die Teamarbeit unter den Kameraden unheimlich wichtig.“ Im Laufe der Jahre hatte der 43-Jährige mit dem Wildauer Fußballer Sebastian Speiler und Thomas Kuba von der Wettkampfmannschaft „Team LDS“ noch zwei weitere Partner, ehe er Anfang 2018 im Göttinger Feuerwehrmann Joachim Posanz einen neuen sportlichen Mitstreiter fand. „Wir haben uns sofort verstanden und waren bei unseren zukünftigen sportlichen Zielen sofort auf einer Wellenlänge“, sagt Berenz. „Joachim gehört zu den fittesten Feuerwehrmännern Deutschlands, von dem ich noch eine Menge beim Treppenlauf lernen kann.“

„Ich drücke beiden Jungs für ihre Boxkämpfe am 9. Februar in der Verti Hall ganz fest die Daumen“

Zusammen mit Martin Teucher von der Berliner Feuerwehr richtet Berenz seit 2014 immer im Oktober den Run Up Berlin – einem Treppenlauf für Sportler im Park Inn – aus. „Im vergangenen Jahr gingen 220 Wagemutige an den Start“, erinnert sich der Zeuthener. Bei diesem Event wurde Berenz 2018 von den beiden Boxern Denny Heidrich und Nick Hannig vom BC Bestensee unterstützt, die als Helfer beim Spendenlauf „Kids laufen für Kids“ mit dabei waren. „Ich drücke beiden Jungs für ihre Boxkämpfe am 9. Februar in der Verti Hall ganz fest die Daumen. Leider kann ich nicht live dabei sein“, ärgert sich Berenz. Anmeldungen für die Veranstaltung im Oktober sind im Internet unter www.run-up-berlin.de oder bei Facebook möglich.

Von Oliver Schwandt

So niedergeschlagen hat man den Teupitzer Radsportler Maximilian Möbis nach einem Rennen überhaupt noch nicht gesehen. Bei den Deutschen Cross Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Kleinmachnow konnte er in der Altersklasse U23 seinen Vorjahrestitel wiederholen, denn er belegte mit 17 Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger den ersten Rang.

17.01.2019

Den 9. Februar 2019 sollten sich Boxfans aus der Region ganz dick in ihrem Terminkalender ankreuzen. An diesem Samstag kämpft der Königs Wusterhausener Boxer Nick Hannig in der Berliner Verti Hall (neben der Mercedes-Benz-Arena) gegen 22 Uhr in seinem siebten Profikampf um den WBC-International-Titel.

15.01.2019

„So schnell haben wir noch nie eine Begegnung in der Volleyball-Regionalliga gewonnen“, freute sich Coach Björn Langner nach dem klaren 3:0-Erfolg (25:19, 25:15, 25:19) der SG Prieros/KW gegen den CV Mitteldeutschland II.

14.01.2019