Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald SG Prieros/KW holt Meistertitel
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald SG Prieros/KW holt Meistertitel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 13.03.2018
Rick Wagner (l.) und Philipp Dorn (r.) blocken erfolgreich den Ball von Pneumant-Akteur Christoph Krüger. Quelle: Oliver Schwandt
Prieros

Genau 720 Tage, nach dem er seinen ersten Landesmeistertitel in Schulzendorf gewann, ist Volleyball-Brandenburgligist SG Prieros/KW zum zweiten Mal dieser große Coup in der höchsten Spielklasse des Landes gelungen. Durch einen klaren 3:0-Erfolg (25:16, 25:16, 25:16) gegen den direkten Verfolger USV Potsdam II und einem anschließenden 3:2-Sieg (20:25, 20:25, 25:15, 25:21, 15:11) nach einem 0:2-Rückstand gegen Gastgeber Pneumant Fürstenwalde sicherten sich die Dahmeländer wie auch schon in der Saison 2015/16 Platz eins.

Trainer Björn Langner teilte außerdem mit, dass das Team anstrebe, nach dem etwas unglücklichen Abstieg vor einem Jahr wieder in der Regionalliga Nordost anzutreten: „Wir haben nach dem letzten Spieltag am Samstag gemeinsam im Team entschieden, wieder die Herausforderung in der Regionalliga anzunehmen. Letzte Details müssen noch mit dem Vereinsvorstand abgesprochen werden“, teilte der SG-Trainer mit, „diese Entscheidung hat der Vorstand des SV Prieros Dahme in einer Sitzung am Montagabend bestätigt und damit auch die offizielle Unterstützung des Vereins finalisiert. Wir haben Regionalspielwart Uwe Näthler unser Vorhaben bereits mitgeteilt.“

Der Weg zum zweiten Brandenburgliga-Titelgewinn war für das Langner-Team einfacher als gedacht. Vor den letzten beiden Spielen benötigten die Dahmeländer nach dem überzeugenden Auftritt der vergangenen Woche in Schulzendorf nur noch einen Zähler, um die Meisterschaft auch rechnerisch perfekt zu machen. Gegen den Zweitplatzierten aus Potsdam hatte die Mannschaft dann auch kaum Probleme.

Den Tie-Break mit 3:2 gewonnen

Die Landeshauptstädter waren mit nur sechs Spielern angereist und konnten der routinierten Spielweise der Prierosser nichts entgegensetzen. Vor allem in der Feldabwehr und im Block zeigte das Team eine sehr solide Leistung. Auch in der zweiten Partie des Tages gegen die Fürstenwalder Gastgeber fuhr Björn Langner nach 0:2-Rückstand mit seinem Team im Tie-Break noch einen 3:2-Erfolg ein.

„Wir haben eine sehr überzeugende und solide Saison gespielt. In nur einer von 24 Partien haben wir keine Punkte geholt und sind mit großem Abstand Meister geworden. Nach dem Abstieg sofort wieder aufzusteigen, das muss man erst einmal schaffen und zeugt von einer überragenden Mannschaftsleistung und Teamgeist“, resümierte P/KW-Kapitän Tilo König.

Auch Neuzugang Robert Heimann war nach dem Abpfiff die Euphorie deutlich anzumerken: „Anfangs wollte ich nur in der Mannschaft ankommen und gut mitspielen. Nun auch den Landesmeistertitel inne zu haben, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen.

„Wir sind einfach ein geiles Team!“

Der Fokus liegt aktuell auf der Regeneration und der Vorbereitung auf den Landespokal im Mai. Außerdem gilt das Motto: „Nach der Saison ist vor der Saison!“. In diesem Sinne laufen bereits erste Vorbereitungen, um die nächste Spielzeit genauso positiv zu gestalten.

Von Jonathan Sommerfeld

Einige Radrennfahrer des RSV 93 KW begannen die Straßensaison 2018 bei frühlingshaften Temperaturen bereits am vergangenen Wochenende in Herford. Bei den Schüler U15 gingen mit Eric Domann, Adrian Püschel und Nicolas Zippan erstmals drei Fahrer vom RSV an den Start.

12.03.2018

Die BR Volleys gehen als Zweitplatzierter in die diesjährigen Playoffs der Volleyball-Bundesliga. Nach einem 3:0-Erfolg (25:23, 25:11, 32:30) am Samstagabend im Berlin-Brandenburg-Derby gegen die Netzhoppers SolWo Königspark KW ist den Hauptstädtern dieser Rang nicht mehr zu nehmen.

14.03.2018

Bei der zehnten Auflage des Frauenseelaufes konnte Veranstalter WSG’81 Königs Wusterhausen bei Temperaturen von minus sieben Grad Celsius auf dem Gelände des KiEZ am Frauensee insgesamt 317 Teilnehmer begrüßen.

06.03.2018