Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Cent-Beträge sorgen für gute Laune
Sportbuzzer Lokalsport Havelland Cent-Beträge sorgen für gute Laune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 27.09.2018
Die Premnitzer Judoka bekamen durch Regine Städter (l.), vom Premnitzer NP-Markt, eine Spende überreicht. Quelle: privat
Premnitz

Dass auch kleine Cent-Beträge auf Dauer viel ausmachen können, konnte vor Kurzem wieder die Judoabteilung des TSV Chemie Premnitz erleben, als Regine Städter, Marktleiterin des NP-Marktes in der Premnitzer Karl-Marx-Straße, erneut die Einnahmen aus der Flaschenpfand-Spendenbox den Judodachsen überreichte.

In den annähernd zwei Jahren, in denen die Spendenaktion nun schon läuft, konnten mehr als 300 Euro für den Verein gesammelt werden. Und das nur, in dem sich Kunden ihr Pfandgeld nicht auszahlen ließen, sondern in einen Kasten an der Kasse schmissen. Somit konnte unter anderem ein gemeinsames Trainingslager mit befreundeten Vereinen organisiert werden. Von der jetzigen Auszahlung wurden zwei Sportschränke angeschafft.

„Die Abteilung Judo möchte sich herzlich für das langfristige Sponsoring beim Premnitzer NP-Markt unter der Leitung von Frau Stetter sowie den vielen fleißigen Flaschenpfand-Sammlern bedanken und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit“, so Berthold Kammin, Abteilungsvorsitzender der Judokas.

Beim Silbernen Roland überzeugen die Premnitzer

Und auch sportlich machen die Premnitzer weiter auf sich aufmerksam. Der Budokan Brandenburg lud zu seinem Judo-Wettkampf, dem „43. Silbernen Roland der Stadt Brandenburg“ ein. Die Premnitzer Judodachse, für die es das erste Turnier nach den Sommerferien sein sollte, folgten dieser Einladung gerne.

Aufgrund der vielen Teilnehmer wurde hauptsächlich im K.o.-System gekämpft, bei dem man durch eine Niederlage in die Trostrunde abrutscht und bei einem weiteren K.O. komplett ausscheidet. Dieses Pech ereilte zum Beispiel dem Judo-Neuling Ramsan Sugaipov. In seinem ersten Kampf strengte er sich sehr an und konnte so seinen Rückstand kurz vor Ende noch mit einer Punktwertung ausgleichen.

Dalia El Ghawy holt sich ungeschlagen die Goldmedaille

Dennoch entschied sich am Ende der Kampfrichter beim „Hantai“ gegen ihn, so dass der Premnitzer verlor und damit in die Trostrunde rutschte. Hier konnte er gegen seinen viel erfahreneren Gegner nichts ausrichten und unterlag abermals trotz guter Leistung. Dennoch reichte es zum 5. Platz.

Auch Amani Hohlfeld wurde das K.o.-System zum Verhängnis. Nach einem guten Start und entsprechenden Siegen, konnte sie das Halbfinale leider nicht für sich entscheiden. Im anschließenden Kampf um Platz drei gab sie noch einmal alles und sicherte sich so wenigstens noch die Bronzemedaille.

Spitzenreiter unter den Premnitzer Judokas war an diesem Tag Dalia El Ghawy. In allen vier Aufeinandertreffen konnte sie das Gelernte gut umsetzen und gewann so einen Kampf nach dem Anderen. Selbst ihre Mutter war „baff“, wie sie erstaunt sagte.

Von Christian Rietschel

Die Kämpfer des Rathenower Judo Clubs konnten beim „Silbernen Roland“ in Brandenburg, trotz einiger sportlicher Rückschläge, insgesamt sehr zufrieden sein.

25.09.2018
Havelland TSV Chemie Premnitz – Bowling - Frank Drevenstedt führt starke Premnitzer an

Zum Auftakt der Bowling-Bundesliga hat der TSV Chemie Premnitz einen ganz starken Spieltag erwischt. Mit 22 Punkten belegen die Chemiker aktuell Platz zwei, wobei besonders ein Youngster ein Sonderlob erhielt.

24.09.2018
Havelland TSV Chemie Premnitz – Bowling - Premnitzer Bowler wollen wieder oben angreifen

Die 1. Bundesliga startet am kommenden Wochenende in die neue Saison. Für den TSV Chemie Premnitz wird es wieder um einen Spitzenplatz gehen, diesmal aber unter schwierigen Voraussetzungen.

21.09.2018