Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland „Die Mädchen sind deutlich in der Überzahl“
Sportbuzzer Lokalsport Havelland „Die Mädchen sind deutlich in der Überzahl“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 04.03.2018
Annette Schmidt ist als Trainerin jederzeit Ansprechpartner für die Premnitzer Leichtathleten. Quelle: Christoph Laak
Anzeige
Premnitz

Wenn man Annette Schmidt von der Leichtathletik sprechen hört, sieht man immer wieder ein Lächeln in ihrem Gesicht. 1988 legte die Ur-Premnitzerin ihre Prüfung als Übungsleiter ab und hat seitdem, mit einer Unterbrechung, stets die Entwicklung der jüngsten Premnitzer Athleten als Trainerin voran getrieben.

„Ich habe bereits als Kind mit der Leichtathletik angefangen und bin eigentlich immer dabei geblieben“, erzählt die heute 44-Jährige. Die Leidenschaft für ihren Sport ist Annette Schmidt heute noch anzumerken. „Natürlich die aktiven Wettkämpfe werden weniger. Aber es macht immer noch Spaß und das ist doch das Wichtigste“, erzählt die Mutter zweier Kinder, die, wie sollte es anders sein, auch beim TSV Chemie der Leichtathletik nachgehen. „Nach meiner Pause kam ich durch meine Kinder wieder zum Sport. Ich kam in die Sporthalle und Dörte Schmidt stand mit vielen Kindern alleine da. Da habe ich Unterstützung angeboten und stand wenig später wieder selbst als Trainerin in der Halle. Das ist jetzt auch schon wieder über zehn Jahre her“, erzählt die Diplomverwaltungswirtin, die in der Landesverwaltung in Potsdam arbeitet.

Spaß und Freude an der Bewegung sollen vermittelt werden

Zeitlich kann es dadurch schon einmal eng werden. „Die Zeit all unserer Übungsleiter ist natürlich eng bemessen. Bei mir geht es mit den Trainingszeiten, da ich an zwei Tagen in der Woche von zu Hause arbeiten kann“, so Schmidt, die aktuell die Gruppe der sieben- bis neunjährigen Kinder trainiert. Das macht ihr auch besonders großen Spaß. „Wenn man die Kinder lachen sieht, gibt das schon eine Menge zurück. Wir versuchen in dem Alter vor allem den Spaß und die Freude an der Bewegung zu vermitteln. Aber natürlich ist auch schön, wenn man sieht, wie sich die sportlichen Leistungen entwickeln“, so Annette Schmidt, die in ihrer Trainingsgruppe derzeit 18 Kinder betreut.

Die Sportler konnten sich im Sprint, über die Hürden und im Medizinballstoßen messen.

Überhaupt ist die Entwicklung beim TSV Chemie sehr gut. „Wir haben über 80 Mitglieder – Tendenz steigend. Es werden also auch weiterhin Trainer gesucht, welche die Kinder betreuen.“ Schade findet Schmidt nur, dass die Mädchen in der Leichtathletik deutlich in der Überzahl sind. „Wir haben einfach ganz wenige Jungs in den Gruppen, da diese dann doch lieber Fußball spielen“, erklärt die 44-Jährige und erhofft sich in der Trainingsarbeit auch einen Schub durch die Tartanbahn, die im Stadion der Chemiearbeiter gebaut werden soll.

Neue Tartanbahn sorgt für bessere Bedingungen

„Wir Premnitzer wurden immer als wurfstark bezeichnet. Das liegt aber auch daran, dass wir die anderen Disziplinen kaum richtig trainieren konnten“, schmunzelt Annette Schmidt und hofft, dass auch in Zukunft das Gemeinschaftsgefühl bei den Premnitzer Leichtathleten groß geschrieben wird. Alles sei sehr familiär. Dafür wird aber auch eine Menge getan. „Für unsere Kleinsten lassen wir uns immer etwas einfallen, z.B. unser Sommerlager am Werbellinsee wird seit Jahren gut angenommen. Und für die Größeren sind die Löwenspiele immer ein Highlight, dort wird dann auch immer gezeltet“, so Annette Schmidt.

Von Christoph Laak

Die Oberliga-Basketballer der Havel Towers haben sich mit 108:69 gegen die BG Schwedt durchgesetzt und damit einen guten Start in die Abstiegsrunde gefeiert. Personell bewegte sich das Team von Trainer Florian Schöttler allerdings auf ganz dünnem Eis.

27.02.2018

Die Premnitzer Bowler haben den Sprung an die nationale Spitze knapp verpasst. In einem denkbar knappen Finale unterlagen die Chemiker dem BC Ingelheim. Trainer Peter Lorenz hatte auch einen Grund für die Niederlage ausgemacht, zeigte sich aber trotzdem stolz auf sein Team.

27.02.2018
Havelland TSV Chemie Premnitz – Bowling - Chemie-Bowler hoffen auf den Titelgewinn

Spannend dürfte der letzte Spieltag in der Bowling-Bundesliga werden. Gleich drei Mannschaften dürfen sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen. Mit dabei auch der TSV Chemie Premnitz, der voll angreifen will.

22.02.2018
Anzeige