Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Drei Stadionrekorde trotz der großen Hitze
Sportbuzzer Lokalsport Havelland Drei Stadionrekorde trotz der großen Hitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 01.06.2018
Die Staffelläufe wurden gleich am Anfang ausgetragen und sorgten für eine prächtige Stimmung. Quelle: Christoph Laak
Rathenow

In dieser Woche haben auf dem Sportgelände am Rathenower Schwedendamm die Finals der Leichtathletik-Kreisolympiade stattgefunden. Insgesamt gut 570 Schüler von über 20 Schulen aus dem gesamten Landkreis hatten sich für die Endkämpfe qualifiziert.

Eines war in diesem Jahr aber anders als sonst. Uwe Kanty, der kurz vor den Final-Wettkämpfen überraschend verstorben war, hielt erstmals in den 25 Jahren Kreisolympiade nicht die Eröffnungsrede. Dies übernahm mit Karsten Leege der Geschäftsführer des Kreissportbundes Havelland (KSB).

Einfühlsame Worte zur Eröffnung

Mit einfühlsamen Worten gedachte er Kanty und hob die großen Verdienste von ihm hervor. Anschließend wurde an beiden Tagen inne gehalten. „Es ist schön, dass seiner Gedacht wurde. Für uns alle kam Uwes Tod völlig unerwartet. Auch die jüngsten Teilnehmer konnten mit dem Namen von Uwe Kanty immer etwas anfangen“, so Karsten Leege.

Schüler aus über 20 Schulen hatten sich für die Finals qualifiziert, um dort um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Sogar drei Stadionrekorde konnten verzeichnet werden.

Den Auftakt in die Wettkämpfe bildeten jeweils die Staffeln, was auch einen ganz simplen Grund hatte. „Nach den Einzelwettkämpfen fehlten öfter schon einige Athleten. Deshalb haben wir die Staffeln diesmal am Anfang ausgetragen“, so Karsten Leege. Daher wurde es auch schnell laut auf der Sportanlage. Zahlreiche Schüler feuerten die Teams ihrer jeweiligen Schulen an.

Johannes Peters läuft ganz starke 800-m-Zeit

Und trotz des heißen Wetters gab es Spitzenleistungen zu sehen. „Ich glaube, dass es nicht selbstverständlich ist bei diesen Temperaturen solch klasse Leistungen zu sehen. Wir hatten an beiden Tagen richtig große Starterfelder und diese haben dann tollen Sport gezeigt“, verrät Leege.

Insgesamt konnten die Wettkampfrichter drei Stadionrekorde verzeichnen. „Das zeigt wie stark die Leichtathleten im Havelland sind“, freute sich Leege. Besonders hervorzuheben ist die Zeit von Johannes Peters vom Rathenower Jahn-Gymnasium. Er gewann seinen 800-m-Lauf nicht nur in überzeugender Manier, sondern lief in 2:03,58 min auch eine absolute Topzeit. Überhaupt waren vor allem über die Mitteldistanz gute Zeiten zu notieren.

Beachvolleyball-Kreisolympiade findet wie gewohnt statt

„Wir können mit dem Ablauf der Final-Wettkämpfe sehr zufrieden sein. Trotz des kurz zuvor eingetretenen Schicksalsschlag haben sich sämtliche Helfer super eingebracht und auch die Organisation der Wettkämpfe richtig gut vorbereitet. Dafür gilt es allen Helfern ein großes Dankeschön auszusprechen“, so Karsten Leege.

Der Geschäftsführer betont auch, dass die Beachvolleyball-Kreisolympiade, welche stets unter der Obhut von Uwe Kanty stattgefunden hat, in diesem Jahr stattfinden wird. „Wir haben dort Helfer gefunden, welche die Austragung der Wettkämpfe absichern werden“, erklärt Leege dankbar.

Von Christoph Laak

Havelland SG Medizin Rathenow, Special Crosslauf - Sebastian Dartsch holt Silber im Endspurt

Stefanie Hilger und Heiko Pankau schon zum zehnten Mal beim Crosslauf für geistig Behinderte dabei – zu den Ehrenmedaillen gab es noch eine weitere Überraschung zur Belohnung.

31.05.2018

Die Rathenower Badmintonspieler aus Rathenow haben beim diesjährigen Victor-Junior-Cup in Hamburg ordentlich abgeräumt. Die Medaillenbilanz konnte sich im letzten Jahr bereits sehen lassen, die diesjährige Ausbeute übertraf jedoch noch einmal die kühnsten Träume.

29.05.2018

In Falkensee standen am Sonntag Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Fokus. Rund 40 Akteure, darunter regionale Ernte-Projekte, Tierschutzvereine und Naturschutzgruppen, stellten sich beim Weltumwelt- und Familientag am Falkenhagener Anger vor.

27.05.2018