Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Drei Stunden mit vollem Programm (mit Galerie)
Sportbuzzer Lokalsport Havelland Drei Stunden mit vollem Programm (mit Galerie)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 25.06.2018
Grete Rossmann vom VfL Rathenow war auch beim Springermeeting an den Start gegangen. Quelle: Christoph Laak
Rathenow

Am Freitag hat auf dem Sportgelände am Rathenower Schwedendamm das mittlerweile 6. Springermeeting des VfL Rathenow stattgefunden. Gut 80 Teilnehmer hatten in diesem Jahr am Wettkampf teilgenommen.

Knapp drei Stunden duellierten sich die Athleten, bei schwierigen Windverhältnissen, beim Weit- und Hochsprung.

„Das ist sehr konstant. Unsere Idee ist voll aufgegangen, denn wir wollten einen Wettkampf mit anderem Charakter für die Leichtathleten in dieser Region anbieten. Auch die sechste Veranstaltung, die eine Abendveranstaltung war, hat wieder super geklappt“, freute sich der VfL-Vorsitzende Nico Streng. Natürlich waren neben den Sportlern des VfL Rathenow und des TSV Chemie Premnitz auch Athleten aus anderen Vereinen an den Start gegangen.

Athleten trotzen dem starken Wind

Trotz nicht ganz leichter Wetterbedingungen gab es spannende Wettkämpfe, auf einem richtig gutem Niveau zu sehen. Der Wind hatte den Springern gerade in so einer schwierigen Disziplin wie dem Hochsprung aber ein wenig zugesetzt. „Dennoch waren starke Leistungen zu sehen. Auch Leichtathleten sind ja nicht aus Zucker“, schmunzelt Streng.

Unterstützt wurde der Vorsitzende auch in diesem Jahr wieder von einem eingespielten Team. „22 Helfer haben für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Wir konnten in drei Stunden alle Wettkämpfe inklusive Siegerehrung durchführen, das ist nur mit einer guten Vorbereitung und Abstimmung möglich“, dankte Streng allen Ehrenamtlern und hob noch einmal hervor, dass das Springermeeting ein „familiäres Sportfest ist. Eltern konnten hautnah mitfiebern. Alle Kinder und Jugendliche bekamen Gummitierchen, allein darüber haben sich viele schon sehr gefreut“.

Von Christoph Laak

Nach überraschender Niederlage im Halbfinale um den ostdeutschen Wasserballpokal gegen SV Zwickau, kann sich das Team von Christopher Boot auch in der Begegnung um den dritten Platz gegen den OSC Potsdam II nicht durchsetzen. Ein Welttorhüter verhindert Treffer der Wasserfreunde. Am Aufstiegsturnier in die erste Bundesliga wollen die Brandenburger nicht teilnehmen.

25.06.2018

Bei der 17. Kaltblut-Großveranstaltung in Brück „Titanen der Rennbahn“ fahren und reiten die Kaltblüter trotz regnerischer Verhältnisse vor einem großen Publikum in verschiedenen Disziplinen zu Höchstleistungen.

24.06.2018

Nationalturner verleiht Medaillen an die Brandenburger Mehrkämpfer beim 48. Falkenseer Sommer. Endru Vanek gewann Gold nach allen Übungen an sechs Geräten. Das sollte aber nicht der einzige Sprung aufs oberste Treppchen bleiben bei den Jungen- und Mädchenteams.

22.06.2018