Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ein Tor fehlt der SG zum Punktgewinn
Sportbuzzer Lokalsport Havelland Ein Tor fehlt der SG zum Punktgewinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 18.11.2018
Erik Dohrn war in Wusterwitz mit acht Treffern erfolgreichster Schütze der SG.. Quelle: Christoph Laak
Wusterwitz

Die Verbandsliga-Handballer der SG Westhavelland haben die dritte Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Am Ende einer leidenschaftlich geführten Partie mussten sich die Schützlinge von Trainer Kevin Melzer denkbar knapp mit 23:24 geschlagen geben. Die SG rutscht damit auf den 10. Tabellenplatz ab und hat es erneut verpasst sich ein kleines Polster auf die Abstiegszone zu verschaffen.

Von Beginn an war die Partie sehr ausgeglichen und wogte hin und her. Bis zum 4:4 (9.) marschierten beide Mannschaften im Gleichschritt. Erst danach konnten sich die Hausherren beim 8:4 etwas absetzen, auch weil Leon Herrmann einen Strafwurf vergab. Doch die SG berappelte sich.

Knappe Halbzeitführung für die Gastgeber

Angetrieben von einem starken René Nicpon im Tor war beim 9:9 (22.) der Ausgleich wieder hergestellt. Durch ein, zwei Fehler zu viel auf Seiten der SG konnte Wusterwitz aber eine 13:11-Führung mit in die Pause nehmen. „Dennoch kann ich mit der ersten Habzeit zufrieden sein. Die Jungs haben alles gegeben“, so SG-Trainer Kevin Melzer.

Dieser musste allerdings mit ansehen, wie sich seine Mannschaft nach dem Seitenwechsel einen deftigen Rückstand einfing (12:18, 40.). „Aber, und das hätte ich nicht unbedingt gedacht, meine Mannschaft kämpfte sich bravourös zurück“, erklärt ein zufriedener Kevin Melzer. Tor um Tor holte sein Team auf und schaffte nach einem Tor von Erik Dohrn sechs Minuten vor dem Ende sogar den Ausgleich (21:21). Die Schlussphase sollte turbulent werden. Die Gastgeber legten vor, doch die SG ließ sich nicht abschütteln.

Leon Herrmann wird zum tragischen Helden

Mit einem 23:24-Rückstand ging es in die letzte Minute und Wusterwitz hatte den Ball. Leon Herrmann hatte aber per Konter die große Chance zum Ausgleich, konnte diese aber nicht nutzen, so dass es bei der knappen Niederlage blieb. „Leon hat ein richtig starkes Spiel gemacht. Schade, dass er den Ball nicht reingemacht hat. Wir hätten uns das Unentschieden absolut verdient gehabt. Kompliment an die Truppe,“ fasste Melzer zusammen.

Von Christph Laak

Havelland Red Eagles Rathenow – Basketball - Red Eagles spielen lange wie aus einem Guss

Die Rathenower Oberliga-Basketballer holen den dritten Sieg in folge und dürfen sich weiterhin Hoffnungen auf den Einzug in die Meisterschaftsrunde machen. Vor allem in der Defensive erwischten die Roten Adler einen richtig guten Tag.

18.11.2018
Havelland Rathenower Judo Club – Judo - Deyna-Celine Kalisch holt Silber

Die Rathenower Judoka sind beim 7. ERGO-Cup in Strausberg erfolgreich an den Start gegangen. Gleich mehrere Medaillen konnten mit in die Kreisstadt gebracht werden. Dementsprechend zufrieden waren die Verantwortlichen beim RJC.

15.11.2018
Havelland TSV Chemie Premnitz – Bowling - Schwarzes Wochenende für die Chemie-Bowler

Die Premnitzer belegen am 3. Spieltag mit gerade einmal neun Punkten nur den 9. Platz in der 1. Bundesliga. Trainer Peter Lorenz zeigt sich von den Bedingungen in Ingelheim etwas überrascht.

13.11.2018