Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Paddelspaß auf der Stremme
Sportbuzzer Lokalsport Havelland Paddelspaß auf der Stremme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 27.03.2018
Motiviert begaben sich die Starter der Stremmefahrt in Genthin auf die Wettkampfstrecke. Quelle: privat
Premnitz

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche, durch des Frühlings holden, belebenden Blick“, lockt Goethe mit seinem „Osterspaziergang“ in die Natur.

Die Paddler des Kanusport Premnitz taten es ihm gleich und luden zur 43. Stremmefahrt am vergangenen Samstag ein. Wohl durch den Wintereinbruch zum Frühlingsanfang abgeschreckt, folgten lediglich 65 Sportler dem Weckruf der Natur.

35 Boote kämpfen um den Sieg

Doch sie wurden belohnt: Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonne satt, begaben sie sich am Bootshaus des SV Chemie Genthin zunächst auf die rund vier Kilometer lange Wettkampfstrecke. Ab Roßdorf folgten sie dem Strom der Stremme bis Milow und zum Premnitzer Bootshaus bei bestem Wasserstand.

In 35 Booten begaben sich die Paddler aus acht Vereinen auf die Wettkampfstrecke und wetteiferten um Zeiten, Plätze und Pokale. Die ersten Starter räumten dabei alles ab, was es zu gewinnen gab.

Die Siegerzeit betrug 21 Minuten

Thomas Wartenberg und Olaf Maluschke vom Rathenower Wassersportverein legten die Strecke in ihrer Altersklasse nicht nur als schnellste zurück und holten einen ersten Platz. Vielmehr erreichten sie insgesamt am schnellsten das Ziel in 21 Minuten. Da sie mit einem Faltboot unterwegs waren, holten sie sich auch den Pokal für das schnellste Faltboot.

Insgesamt zeigten sich die Teilnehmer des Rathenower Wassersportverein am erfolgreichsten. Auf den ersten Platz paddelte sich Kristian Kube, Hannes Kladivo mit Isabell Haendschke, Stefan Kroschinsky, Daniela Kladivo mit Petra Wenisch, Olaf Maluschke mit Thomas Wartenberg sowie Wolfgang Lüttke.

Manfred Rehberg war der älteste Teilnehmer

Eine Urkunde für einen zweiten Platz fuhr Ralf Hildebrandt mit Marion Goldau ein. Einen dritten Platz erreichten Frank Prause und Manfred Rehberg, der zudem mit seinen 81 Jahren der älteste Starter im Feld war.

In der Mannschaftswertung folgten den Rathenowern die Paddler des Kanusport Premnitz, die mit sieben Booten an den Start gingen. Erste Plätze holten Yves Wittstock, Steffen Krassa mit Wolfgang Krassa, Manuela Bohm sowie Clara Thormann mit ihrem Vater Sven Thormann im Rennen „Familienboot“. Dritte Plätze erpaddelten sich Philipp Günther und Nadine Genge mit Björn Benkow.

Von Manuela Bohm

Die Stadt Rathenow soll sich ein Sportmarketingkonzept geben. Dafür wirbt der Geschäftsführer und Trainer des FSV Optik Rathenow, Ingo Kahlisch. Von dem Konzept könnten sowohl Vereine als auch die Stadt profitieren. Am Donnerstag wird am Volkssportpark Vogelgesang erstmals unter Flutlicht gespielt, kündigte Kahlisch in den Zusammenhang an.

27.03.2018
Havelland Handball – SG Westhavelland - Melzer-Truppe ringt den SV 63 II nieder

Das Handball-Landesliga hat einen neuen Spitzenreiter. Nach einer Nervenschlacht hat die SG Westhavelland den SV 63 Brandenburg-West II mit 25:24 bezwungen und darf nun vom Aufstieg träumen. Allerdings hätte die Partie auch in den Schlusssekunden noch anders ausgehen können.

13.04.2018
Havelland Havel Towers – Basketball - Havel Towers nehmen erfolgreich Revanche

Die Saison der Oberliga-Basketballer ist versöhnlich zu Ende gegangen. Nach einem deutlichen Erfolg gegen die Red Dragons Königs Wusterhausen II haben die Havel Towers sich in der Abstiegsrunde den ersten Platz gesichert und dürfen mit einem guten Gefühl in die anstehende Spielzeit gehen.

26.03.2018