Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ronny Rauhe eröffnet die Jubiläums-Olympiade
Sportbuzzer Lokalsport Havelland Ronny Rauhe eröffnet die Jubiläums-Olympiade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 23.04.2018
Schirmherr Ronald Rauhe beim Entzünden des Olympischen Feuers. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Die großen Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang für die Spitzenathleten aus aller Welt sind gerade beendet, da hat für die kleineren Sportler aus dem Havelland die Kreisolympiade junger Sportler begonnen. Das alljährlich größte Sportereignis im Landkreis, an dem im vorigen Jahr über 6600 Mädchen und Jungen teilgenommen haben, feiert in diesem Jahr ein Jubiläum. Denn 2018 findet die Kreisolympiade schon zum 25. Mal statt.

Aus diesem Grund gab es am vergangenen Sonnabend in der Falkenseer Stadthalle, wo in der Bewegungsschule für Vorschulkinder die ersten Wettkämpfe ausgetragen wurden, eine feierliche Eröffnungszeremonie. Herzlich begrüßte Gäste waren dabei Landrat Roger Lewandowski und der in Falkensee beheimatete Kanu-Olympiasieger Ronald „Ronny“ Rauhe, der die Schirmherrschaft für die Jubiläums-Kreisolympiade übernommen hat.

Einmarsch der 25 Sportarten mit Nachwuchs aus Falkensee

Nach dem Einmarsch und der Vorstellung der 25 Sportarten, die Bestandteil der Kreisolympiade sind – sie wurden durch Kinder einer Tanzgruppe des TSV Falkensee symbolisiert – wünschte Landrat Lewandowski allen Teilnehmern der Jubiläumsolympiade im Sinne des olympischen Gedankens bei den Wettkämpfen viel Erfolg, aber vor allem auch viel Spaß, Freude und schöne gemeinsame Erlebnisse.

Im Rahmen der Eröffnungszeremonie in der Stadthalle Falkensee wünschte Landrat Roger Lewandowski den Teilnehmern der Kreisolympiade viel Erfolg und vor allem Spaß. Quelle: Tanja M. Marotzke

Kanu-Olympiasieger Ronald Rauhe erinnerte sich daran, dass auch er im Alter von drei, vier Jahren seine ersten sportlichen Wettkämpfe bestritten hat. Auch für ihn sei der Spaß am Sport das Wichtigste, was ihn immer wieder dazu motiviert, weiter zu machen.

Kanu-Olympiassieger Ronald Rauhe (Mitte) im Interview mit dem KSJ-Vorsitzenden Norman Giese. Rechts KSJ-Maskottchen Fritzi mit den Jubiläumsmedaillen. Quelle: Tanja M. Marotzke

Erwärmung mit TSV-Maskottchen Salto

Nachdem Rauhe symbolisch ein elektrisches olympisches Feuer in der Falkenseer Stadthalle entzündet hatte, erklärte Norman Giese, Vorsitzender der Kreissportjugend Havelland, die 25. Kreisolympiade junger Sportler des Havellands offiziell für eröffnet.

Nach einer gemeinsamen Erwärmung mit Julia Henke, der Verantwortlichen vom Veranstalter TSV Falkensee für die Kreisolympiade der Bewegungsschule, sowie TSV-Maskottchen Salto begannen die Wettkämpfe. Dabei waren von den vier- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen unter anderem Laufen, Balancieren, Springen und Rolle vorwärts – kurz gesagt Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit – gefragt.

Rund 150 Teilnehmer waren an acht Stationen aktiv

An acht Stationen, die jeweils zweimal aufgebaut waren, absolvierten rund 150 junge Sportler die Übungen. Mit ganz viel Herzklopfen und großem Ehrgeiz gingen die Kinder an den Start. Viele zeigten unter der genauen Beobachtung ihrer Eltern und teilweise auch Großeltern auf den Zuschauerrängen sehr gute Leistungen, die aber nicht am allerwichtigsten waren. Und alle konnten sich am Ende der Wettkämpfe über eine goldene, silberne, bronzene oder eine Teilnehmermedaille freuen.

An acht Stationen beteiligten sich in der Stadthalle Falkensee rund 150 Mädchen und Jungen an der Kreisolympiade im Vorschulturnen. Quelle: Tanja M. Marotzke

Die 25. Kreisolympiade, die wieder unter der Regie des Landkreises, des Kreissportbunds und der Kreissportjugend stattfindet, wird am 14. April mit den Wettbewerben im Schach in Nauen und dem Schwimmsportfest für Menschen mit Behinderungen in Rathenow fortgesetzt. Zum Programm gehören weiter ein integratives Sportfest und vier Sportfeste für Vorschulkinder.

Von Axel Eifert

Havelland SG Westhavelland – Handball - Daniel Zarbock ragt beim SG-Sieg heraus

Die Westhavelland-Handballer haben sich in der Landesliga keine Blöße gegeben und damit den 2. Tabellenplatz weiter gefestigt. Dennoch war SG-Trainer Kevin Melzer nicht 100-prozentig zufrieden und das hatte auch einen bestimmten Grund.

04.03.2018
Havelland MAZ-Serie „Treue Seele“ – Annette Schmidt vom TSV Chemie Premnitz - „Die Mädchen sind deutlich in der Überzahl“

Sie hat ihre Trainingsgruppe im Griff. Annette Schmidt ist seit 1988 Übungsleiterin in der Leichtathletik und hat seitdem die sportliche Entwicklung einiger Kinder hautnah mit erlebt. Auch heute steht sie noch zweimal wöchentlich in der Trainingshalle, auch wenn die Zeit manchmal knapp bemessen ist.

04.03.2018

Die Oberliga-Basketballer der Havel Towers haben sich mit 108:69 gegen die BG Schwedt durchgesetzt und damit einen guten Start in die Abstiegsrunde gefeiert. Personell bewegte sich das Team von Trainer Florian Schöttler allerdings auf ganz dünnem Eis.

27.02.2018
Anzeige