Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
Berufung in das Auswahlteam als größte Ehre

Läufer-Porträt Berufung in das Auswahlteam als größte Ehre

Rollschuhläufer Klaus-Dieter Gutschmidt aus Velten ist seit vielen Jahrzehnten seinem Sport eng verbunden und sammelte sogar zu DDR-Zeiten diverse Meistertitel.

Voriger Artikel
Gelungener Schnellkurs in die Welt des Sports
Nächster Artikel
Die Akte Slawomir G. wird vorerst geschlossen

Klaus-Dieter Gutschmidt (2. v. l.) aus Velten liebt Rollschuhe und ist damit schnell unterwegs.

Quelle: Privat

Velten. Rollschuhe sind die große Leidenschaft des Veltener Klaus-Dieter Gutschmidt. Der 63-Jährige nutzt die Rollen nicht nur als normales Fortbewegungsmittel, sondern ist damit verdammt schnell unterwegs. Im September siegte Gutschmidt beim Berlin-Marathon in der Kategorie der Rollschuhläufer. Eine Leidenschaft, die Gutschmidt schon seit frühester Kindheit begleitet.“1965 habe ich mit dem Rollschuhlaufen begonnen, zur damaligen Zeit waren viele Kinder von Rollschuhen begeistert. Wir hatten in Velten auch eine Rollschuhbahn, dort habe ich viel trainiert.“ Auch sein erster Verein kam mit Empor Velten aus der Ofenstadt. In den Siebziger Jahren trug Gutschmidt dabei sogar das Auswahltrikot der DDR-Nationalmannschaft, bis heute noch eine große Ehre für Gutschmidt. „Für die Landesauswahl zu laufen war einfach das Nonplusultra. Leider wurde dieses 1974 aufgelöst, da es als Nicht-Olympische Disziplin kaum Förderung gab.“

Auf zehn Meistertitel der DDR kann der 63-Jährige stolz zurückschauen, der bis 1985 aktiv lief. Ein Großteil dieser Zeit bei Einheit Oranienburg, dem Vorgängerverein des heutigen OSV 53 Oranienburg. Einen Wechsel auf die später moderneren Inliner nahm Gutschnmidt jedoch nicht vor. „Ich habe zwar welche zu Hause zu stehen, diese haben aber bis heute meinen Garten nie verlassen“, grinst Gutschmidt. Heutzutage nutzt er vor allem die Trainingsbahn am Runge-Gymnasium in Oranienburg, um sich dort auf die geliebten langen Kanten vorzubereiten. Dabei ist die Marathonstrecke noch ein Klacks, gegen andere von Gutschmidt bevorzugte Strecken: „Ich laufe gerne in der Natur, die 135 Kilometer am Rhein sind toll oder die 100 Kilometerstrecke auf dem Fläming-Skate sind da so meine Favoriten.“

Von Knut Hagedorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.