Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Herolds Paraden sichern ersten OHC-Sieg
Sportbuzzer Lokalsport Oberhavel Herolds Paraden sichern ersten OHC-Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 27.08.2018
Dominic Kehl traf fünfmal. Quelle: Robert Roeske
Oranienburg

Durch eine Energieleistung, einen stark auftrumpfenden Eike-Christian Wertz (kam zur zweiten Halbzeit und traf sechsmal), einen fünffachen Torschützen Dominic Kehl und vor allem einen im zweiten Spielabschnitt überragend parierenden Simon Herold feierte der Oranienburger HC einen knappen, aber nicht unverdienten 24:23-Heimsieg zum Punktspielstart in der 3. Liga Nord gegen Handball Hannover-Burgwedel.

810 Zuschauer wollten den Saisonauftakt der Oranienburger Handballer nicht verpassen und staunten zunächst nicht schlecht beim Einmarsch in die Halle, denn dort strahlte die neue Anzeigentafel in voller Pracht. Nach einigen kleineren technischen Startproblemen war diese dann auch einsatzbereit und vermeldete zunächst einen Traumstart des OHC. Die Gastgeber starteten diszipliniert und konzentriert in die Partie und führten nach 13 Minuten mit 5:1, dabei gelang Per-Oke Kohnagel nach drei Minuten der erste OHC-Treffer in der neuen Spielzeit. Allerdings verloren anschließend die Gastgeber den Faden, der Gast aus Niedersachsen kam besser ins Spiel und ging nach 27 Minuten (8:9) auch erstmals in Führung. Vor allem im Angriff ließen die Mannen von Heimtrainer Christian Pahl zu viele Chancen in dieser Phase ungenutzt und mussten so mit einem 9:10-Pausenstand in die Katakomben.

„Wir haben nach zehn Minuten nur noch aus dem Stand Handball gespielt, damit kannst du nichts erreichen“, bemängelte Pahl den Auftritt seiner Mannen im ersten Durchgang. Die Pause schien den Oranienburgern aber gut getan zu haben, denn nun lief wieder das OHC-Spiel, nach zehn Minuten in Durchgang zwei führte der Gastgeber mit 18:14. Dabei zeigte sich besonders Eike-Christian Wertz als treffsicher, den Pahl nach der Pause ins Spiel brachte. Sechs Treffer gelangen der Nummer 10 des OHC im zweiten Durchgang. Die Gäste blieben aber hartnäckig im Spiel, übertrieben es dabei ab und an mit der Härte. Allerdings zeigte der Gast Moral und ließ sich nicht hängen.

Im Abschluss verzweifelten die Gäste aber am besonders im zweiten Abschnitt herausragend parierenden OHC-Keeper Simon Herold. Als fünf Minuten vor dem Ende der OHC mit 24:21 führte, schien der erste Heimsieg unter Dach und Fach, doch Unkonzentriertheiten im Abschluss seitens des OHC ließen die Gäste im Spiel. Eine Minute vor Schluss waren die Niedersachsen auf einen Treffer dran, doch Herold verhinderte mit einem super Reflex den Ausgleich – der Burgwedeler Michailidis war am Kreis klasse freigespielt worden -und brachte die Halle zum Kochen.

Herold blieb cool: „Überragend fand ich meine Leistung eigentlich nicht.“ Der OHC rettete den Sieg über die Zeit. „Vielen Dank an unsere Fans, sie waren eine große Unterstützung. Wir sind froh, gewonnen zu haben gegen einen unbequemen Gegner“, bilanzierte Pahl.

Von Knut Hagedorn

Vor 24 Jahren wurde der Boxclub Oberhavel von Thomas Ballendat gegründet. Jetzt trägt seine Arbeit Früchte und Velten wurde am Freitag zum Landesstützpunkt ernannt. 70 bis 80 Mitglieder trainieren in dem Verein. Darunter zwölf Mädchen.

24.08.2018

Rot-Weiß Flatow trauert um Heinrich Tober (77). Er war von 1995 bis 2009 Chef des Fußballvereins. Am Dienstag ist er im Oranienburger Krankenhaus gestorben.

22.08.2018

Das Spiel des Jahres begann für den Oranienburger Handball-Club mit Verspätung. Weil der OHC-Tross im Stau stand, begann die Partie gegen den Bundesligisten Füchse Berlin mit 40-minütiger Verzögerung. Dann machte der EHF-Pokalsieger schnell alles klar, ließ erst im zweiten Durchgang etwas nach.

19.08.2018