Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Pahl: „Wir werden für gar nichts belohnt“
Sportbuzzer Lokalsport Oberhavel Pahl: „Wir werden für gar nichts belohnt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 13.03.2016
In einigen Szenen fehlte dem OHC (in Grün) das Trefferglück. Quelle: AM
Anzeige
Schwerin


SV Mecklenburg Schwerin – Oranienburger HC 23:22 (11:11). OHC-Trainer Christian Pahl wirkte auf der Rückreise aus Schwerin zerknirscht. „Es hat heute ganz sicher nicht die bessere Mannschaft gewonnen, sondern die glücklichere“, haderte er. Dabei habe sein Team vor allem im ersten Abschnitt eine taktisch disziplinierte Vorstellung geboten. Der OHC – nur mit elf Spielern nach Mecklenburg-Vorpommern gereist – ließ den Gegner nicht davonziehen. Nach einem Doppelpack von Dominic Kehl gingen die Gäste nach fast 13 Minuten sogar 5:4 in Führung – es sollte die einzige an diesem Nachmittag bleiben. Die zweite Hälfte war keine Minute alt, da kassierte Robert Stelzig eine Zwei-Minuten-Strafe. Auch OHC-Kapitän Robin Manderscheid und Dominic Kehl, mit neun Toren bester Oranienburger Werfer, kassierten Zeitstrafen. „Von den ersten elf Minuten der zweiten Halbzeit waren wir acht in Unterzahl“, berichtet Pahl. „Das bricht uns natürlich das Genick, weil wir nur zu tun hatten, Schwerin nicht vollends ziehen zu lassen.“ Trotzdem schufen sich die Gastgeber ein komfortables Polster (18:14, 20:16).

Nicht alle Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns konnte Christian Pahl nachvollziehen. „Es gab ein paar 50:50-Entscheidungen.“ Die Situation habe Schwerin in die Karten gespielt. „Und die haben das gnadenlos ausgenutzt.“ Sein Team habe in dieser Phase einige freie Würfe liegen lassen – und kam dennoch noch einmal ran. 21 Sekunden vor dem Ende traf Kehl zum Anschluss, das war’s aber. „Wir werden für gar nichts belohnt“, ärgert sich OHC-Coach Pahl. „Das ist enttäuschend.“ Am Ende müsse der Trainer seinen Schützlingen sogar ein Riesenkompliment machen. „Dafür, dass sie den Kopf nicht in den Sand gesteckt haben.“

Oranienburger HC:Szabo – Stelzig (5), Kählke (1), Bruck, Liedtke (1), Manderscheid (4), Müller, Kehl (9/3), Kleinert, Sauß (2), Krai

Von Christoph Brandhorst

Oberhavel Im Löwenberger Land werden schon die Betten knapp - 600 Athleten bei 22. Löwenspielen am Start

Hotels und Pensionen sind längst ausgebucht, auch in der Turnhalle sind Sportler untergebracht. Die 22. Löwenspiele im Waldstadion Löwenberg locken am 12. und 13. September wieder rund 600 Leichathleten aus Norddeutschland und Skandinavien an. Bei Meetingchef Axel Klicks laufen die Organisationsfäden zusammen.

10.09.2015

In der Serie „Mein Verein“ stellt die MAZ diesmal den 1. Bogenschützenverein Hennigsdorf vor. Unter den 64 Mitgliedern herrscht eine familiäre Atmosphäre.

09.09.2015
Oberhavel Speedway-Meisterschaft fällt fast ins Wasser - Martin Smolinski krönt sich in Wolfslake zum Meister

Was für ein Rennen. Die Deutsche Speedwaymeisterschaft am Sonntag in Wolfslake ließ kaum etwas an Dramatik aus. Lang anhaltender Regen und entsprechend schlechte Bahnverhältnisse sorgten für Diskussionen: Das Rennen starten oder verschieben? Die Rennleitung behielt die Nerven, wollte das Rennen durchziehen.

07.09.2015
Anzeige