Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Krimi beim B-Juniorenturnier in Neuruppin

Kegeln Krimi beim B-Juniorenturnier in Neuruppin

Am Wochenende gab es wieder Turniere der Mannschaftsvereinsmeisterschaft. In Seedorf wurde die OPR-Auswahl der A-Jugend Fünfter, ist auch in der Gesamtwertung Fünfter. Spannender war es in Neuruppin bei den B-Junioren, hier wurden holzgleich die OPR-Auswahl und Dahme-Spreewald Turniersieger.

Voriger Artikel
Fehrbellin festigte Tabellenplatz zwei
Nächster Artikel
Sympathiegewinner 2016: Markus Fetter, SV Union

Die A-Junioren des Kreises OPR wurde in Seedorf Fünfter, auch im Gesamtklassement sind sie derzeit Fünfter.

Quelle: privat

Neuruppin. In Luckau wurde der letzte Spieltag der Landesvereinsmeisterschaften der A-Juniorinnen ausgetragen. Im Teamwettbewerb war der Kreis OPR nicht dabei, dafür spielte ein Ruppiner Trio in der Landesrangliste mit. Beste Ruppinerin wurde Annika Behrendt (BBC 91 Neuruppin) mit 704 Holz. Annika Koch (Schwarz-Weiß Kyritz) und Sophia Speer (SV 90 Fehrbellin) folgten mit 698 und 697 Hölzer. Alle drei bekamen ein Ticket für die Landesmeisterschaften. In der Endabrechnung belegte Speer mit 270,5 Punkten den 11. Rang. Annika Koch und Annika Behrendt folgten mit 270 und 269 Punkten auf den Rängen 12 und 13.

Der vorletzte Spieltag der männlichen A-Jugend wurde auf den Bundesligakegelbahnen in Seedorf ausgetragen. Auf der schwer bespielbaren Bahnanlage wurde die OPR-Auswahl mit 2789 Holz Fünfter. Zum Einsatz kamen Bruno Wilde (683), Felix Johl (713), Tom Stach (705) und Perry Baars (688). Turniersieger wurde Oberspreewald-Lausitz mit sehr guten 2919 Holz vor der Prignitz (2914) und Dahme-Spreewald (2835). Vor dem letzten Turnier führt Oberspreewald-Lausitz (49) vor Prignitz (42) und Dahme-Spreewald (35) die Tabelle an. Das Ruppiner Team ist mit 31 Punkten Fünfter. Als Einzelspieler kam am Anschluss Lukas Sommer auf 670 Holz.

Der vorletzte Spieltag der männlichen B-Jugend der Bohlekegler wurde im Neuruppiner Sportcenter ausgetragen. Der Wettkampf war ein wahrer Kegelkrimi. Nach 400 Würfen lagen drei Kreisauswahlteams nur ein Holz auseinander. Mit 2634 Holz siegte das OPR-Quartett. Den Podestplatz musste man sich aber mit Dahme-Spreewald teilen. Ein Holz dahinter folgte Tabellenführer Oberspreewald-Lausitz. Für das OPR-Team spielte Anschieber Steven Degenkolbe 666 Holz, Jonas Hülsenbek/Luc Marquardt 637 Hölzer. Jonas Horn 658 Holz und Schlusskegler Anton Hundt 673 Holz. In der Gesamtwertung ist das OPR-Team mit 43,5 Punkten Zweiter hinter Oberspreewald-Lausitz mit 46 Punkten.

Von Peter Wolski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.