Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Lindower mit starker Auswärtsleistung
Sportbuzzer Lokalsport Ostprignitz-Ruppin Lindower mit starker Auswärtsleistung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 21.02.2016
Lindows Zuspieler Ole Schwerin in Aktion. Quelle: Foto: Roland Möller
Anzeige
2. Bundesliga


TSG Solingen – SV Lindow-Gransee 3:2 (23:25,25:18, 27:25, 26:28, 15:12). Es hätte wirklich ein tolles Volleyballspiel zwischen Aufstiegsfavorit TSG Solingen und Lindow werden können. An den Spielern beider Teams lag es nicht, sportlich zeigten sie eine tolle Partie. Nur der Schiedsrichter entsprach beim 3:2-Sieg der Solinger nicht ganz dem hohen Niveau. „Zwei Sätze hat er gut gepfiffen, dann hat er mehrere unsaubere Zuspiele beim Heimteam nicht geahndet, dafür ein korrektes Zuspiel von Ole Schwerin. Da habe ich protestiert, habe die rote Karte gesehen.

Schiedsrichter verlor seine Linie

Der Schiedsrichter hat dann völlig seine Linie verloren“, berichtete der Lindower Trainer Victor Eras. Er habe dann nicht einseitig für Solingen gepfiffen, nein, er habe mit seinen teilweise kuriosen Entscheidungen beiden Teams das Volleyballspielen schwer gemacht, so Eras. „Es wäre interessant zu erfahren, wie das Spiel mit einem korrekten Schiri ausgegangen wäre.“ Wobei er nicht den Solinger Sieg schlecht reden will, „Der Sieg geht schon in Ordnung, aber auch wir hätten 3:2 gewinnen können“, erklärt er. Ohne Annahmespezialist Nicolai Kracht (Arbeit) zeigten die Lindower wieder eine starke Auswärtsleistung. „Wir haben gut aufgeschlagen, stark geblockt, es war eine Partie auf Augenhöhe, mit vielen guten Aktionen auf beiden Seiten“, fand Eras. Und es war spannend, kein Team gab einen Ball verloren, erst im Tie-Break schlug die Glücksnadel zugunsten der Gastgeber aus. „Es war unser bestes Spiel in Solingen, sonst haben wir dort ja immer 0:3 verloren. Nun freuen wir uns auf die Partie gegen den Tabellendritten Aligse in Gransee“, so Eras.

Von Roland Möller

Bestes Wetter, ein überschaubares Teilnehmerfeld. Die Reiter aus der nahen und weiteren Umgebung waren begeistert vom diesjährigen Reitturnier in Schönberg. Als regelrecht familiär wurde die Atmosphäre bezeichnet und Vereinschefin Dörte Mießner war zufrieden, auch dass an den beiden Tagen die Kreismeister im Nachwuchsbereich ermittelt werden konnten.

16.09.2015

Es ist eine überraschende Entscheidung, die viele Reitsportfreunde traurig stimmen dürfte. Nach 15 Turnieren wird das bekannte Springreitturnier CSI Neustadt/Dosse im kommenden Jahr ausfallen. In der MAZ spricht der Veranstalter über seine Gründe und darüber, wie die Zukunft des Turniers aussieht.

12.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Spaßwettbewerb beim Ruppiner Radsportclub - Eltern erstmals auf dem Radballrad

Am Sonnabend gab es beim Ruppiner Radsportclub die Kreis-Kinder- und Jugendsportspiele sowie einen Spaßwettbewerb. Dabei bildeten die Nachwuchsspieler mit Vater oder Mutter ein Team, die meisten Eltern sassen dabei zum erstmal auf einem Radballrad.

08.09.2015
Anzeige