Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Sympathiegewinner 2016: Markus Fetter, SV Union
Sportbuzzer Lokalsport Ostprignitz-Ruppin Sympathiegewinner 2016: Markus Fetter, SV Union
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 16.03.2017
Mit schwerer Technik wurde der neue Platz geschoben, eine Beregnungsanlage wird integriert, die Flutlichtmasten stehen schon.
Anzeige
Neuruppin

Seit Jahren verbessert der SV Union Neuruppin Schritt für Schritt auf seinem Vereinsgelände in Gildenhall die Spiel- und Trainingsbedingungen für die 14 Fußballmannschaften. So wurde schon der Hauptplatz etwas verlegt, es entstand ein Kunstrasenplatz, eine Bambini-Anlage und ein E-Juniorenplatz. „Aber an den Trainingstagen standen sich die Mannschaften gegenseitig auf den Füßen, vor allem am Freitag“, erklärt Markus Fetter, Vereinsvorsitzender des SV Union. Eine Folge der positiven Entwicklung des Vereins: Als er 2005 den Vereinsvorsitz übernahm, gab es nur fünf Mannschaften, jetzt sind es allein acht Nachwuchsteams.

Auf dem Unioner Vereinsgelände in Gildenhall entsteht ein neuer Trainingsplatz. Quelle: Roland Möller

Daher begann er schon vor fünf Jahren mit der Planung der nächsten Ausbauphase, den Bau eines Trainingsgeländes. Wichtig war dabei die Unterstützung durch ein Förderprogramm. „Allein hätten wir das nie gestemmt“, gibt Fetter zu. Der Bau des Trainingsplatzes mit Flutlicht wird vom Kip-Pogramm (Kommunalinvestitionsprogramm) unterstützt. Bei Kosten von 100 000 Euro liegt der Unioner Anteil immer noch bei 25 Prozent. „Wir legen jedes Jahr Geld zurück. 2015 konnten wir dann loslegen, mit den Anträgen und den Behördengängen“ berichtet Fetter. Start der Baummaßnahmen war Anfang 2017, es mussten Bäume gefällt und mit schwerer Technik der Platz geschoben werden. „Zum Glück durften wir mit der Technik die Zufahrt über das Gelände des Feuerlöschgerätewerkes nutzen. Ich weiß nicht, wie wir es mitten im Spielbetrieb sonst hätten machen können“, erklärt Markus Fetter. Für den Trainingsplatz gab es gleich eine Flutlichtanlage, um ihn in den Wintermonaten nutzen zu können. Auch an eine Beregnungsanlage wurde gedacht, da muss jetzt noch der Brunnen gebohrt werden.

Jetzt erfolgte die Aufschüttung des Mutterbodens. „Dann kommen der Rollrasen, Arbeiten rund um den Platz, eine Ruhephase“, so Fetter. Der hofft, Ende April die ersten Trainingseinheiten auf dem neuen Platz durchführen zu können. „Für Union ist dies ein großer Schritt, damit werden die Trainingsbedingungen der Mannschaften entscheidend verbessert. Wir können auch dem E-Juniorenplatz mal etwas Ruhe gönnen, damit er sich wieder erholt“, so Fetter. Und der neue Platz sei so angelegt, „dass wir ihn in einigen Jahren noch vergrößern könnten. Wir bleiben dabei, Schritt für Schritt geht es weiter“, stellt der Vereinsvorsitzende klar.

Markus Fetter wurde am Sonnabend auf dem 8.Kreissporttag des KSB OPR Mit den Ehrenamtspreis Sympathiegewinner 2016 geehrt. Quelle: Roland Möller

Sympathiegewinner 2016: Markus Fetter

Lotto Brandenburg und der Landessportbund Brandenburg würdigen mit dem Ehrenamtspreis „Sportsympathiegewinner“ das Engagement fleißiger Helfer.


2016 gab es diese Ehrung zum 13. Mal. 20 Ehrenamtliche werden dabei ausgezeichnet, die drei werden mit 500 Euro belohnt. Am Sonnabend wurde Markus Fetter (48) ausgezeichnet, seit 2005 Vorsitzender von Union Neuruppin.

Aus damals 180 Mitgliedern sind jetzt 500 in fünf Abteilungen geworden.
14 Fußballteams trainieren dort. Fetter war federführend bei der Umgestaltung der Anlage in Gildenhall und der Vereinsgaststätte.

Er kümmert sich um Sponsoren, die Integration von Flüchtlingskindern und ist selbst bei den Alt-Herren aktiv.

Von Roland Möller

Bestes Wetter, ein überschaubares Teilnehmerfeld. Die Reiter aus der nahen und weiteren Umgebung waren begeistert vom diesjährigen Reitturnier in Schönberg. Als regelrecht familiär wurde die Atmosphäre bezeichnet und Vereinschefin Dörte Mießner war zufrieden, auch dass an den beiden Tagen die Kreismeister im Nachwuchsbereich ermittelt werden konnten.

16.09.2015

Es ist eine überraschende Entscheidung, die viele Reitsportfreunde traurig stimmen dürfte. Nach 15 Turnieren wird das bekannte Springreitturnier CSI Neustadt/Dosse im kommenden Jahr ausfallen. In der MAZ spricht der Veranstalter über seine Gründe und darüber, wie die Zukunft des Turniers aussieht.

12.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Spaßwettbewerb beim Ruppiner Radsportclub - Eltern erstmals auf dem Radballrad

Am Sonnabend gab es beim Ruppiner Radsportclub die Kreis-Kinder- und Jugendsportspiele sowie einen Spaßwettbewerb. Dabei bildeten die Nachwuchsspieler mit Vater oder Mutter ein Team, die meisten Eltern sassen dabei zum erstmal auf einem Radballrad.

11.09.2015
Anzeige