Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Wichtiger Auswärtssieg des MSV Neuruppin

Kegelbillard Wichtiger Auswärtssieg des MSV Neuruppin

Das Nachwuchsteam des MSV Neuruppin musste in der 5-Kegelbillard-Bundesliga auswärts gleich zwei Spiele bestreiten. Zum Auftakt gab es gegen Groß Glagow einen 7:2-Sieg, gegen den SV Neschwitz unterlag das Team dann knapp 5:7.

Voriger Artikel
Fünffach-Weltmeisterin Tatjana Hüfner hat Brandenburger Wurzeln
Nächster Artikel
Seit über 42 Jahren für die Volleyballer engagiert

Das MSV-Team schaffte in der 5-Kegelbillard-Bundesliga einen wichtigen Sieg.

Quelle: Privat

Gaglow. Das Nachwuchsteam des MSV Neuruppin holte am Wochenende in der 5-Kegelbillard-Bundesliga einen wichtigen Drei-Punkte-Erfolg. Bei der SG Groß Gaglow gewannen die Fontanestädter am Sonnabend klar mit 7:2. Die Sonntagsbegegnung beim Tabellenzweiten SV Neschwitz ging dagegen 5:7 verloren. Die Neuruppiner Youngster verbesserten sich aber auf den vierten Tabellenplatz und machten einen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

In Groß Gaglow spielte der MSV groß auf. Max Gabel und Manuel Weiß hatten zwar Startschwierigkeiten, gewannen jedoch in drei Sätzen. Michel Peters brauchte nur zwei Sätze und danach lief es wie am Schnürchen. Alle drei Ruppiner gewannen ihre zweite Partie, erhöhten auf 6:0. Damit fehlte noch ein Erfolg für einen Drei-Punkte-Sieg. Weiß unterlag zwar im ersten Versuch in drei Sätzen, doch Gabel machte den Sack zu. Die Niederlage von Peters war nur noch Ergebniskosmetik zum 7:2-Sieg. Das Doppel und die Staffel mussten nicht mehr gespielt werden.

Am Sonntag lief in Neschwitz nicht alles nach Wunsch. Gabel gewann zwar das Auftaktmatch, doch dann unterlagen Weiß und Peters jeweils nach drei umkämpften Sätzen. Nachdem Peters auch im zweiten Spiel unterlag, lagen die Neuruppiner mit 1:3 zurück. Doch die MSVer kämpften sich in die Partie zurück. Durch Weiß sowie Gabel gewannen ihre nächsten beiden Partie, da Peters erneut verlor, führte der MSV 5:4. Dann unterlagen Gabel und Weiß ein ausgeglichene Doppel knapp mit 92:100, es hieß 5:5 und die Staffel musste die Entscheidung bringen. Hier verloren die Gäste 114:150 und es hieß 5:7. In der Einzelwertung verteidigte Max Gabel die Führung, Weiß und Peters rangieren auf den Plätzen 11 und 19.
beau

Von Brigitte Beau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.