Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Sieger baut den Rekord aus
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam-Mittelmark Sieger baut den Rekord aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 16.10.2018
Die 41. Auflage der größten Fläminger Laufveranstaltung war dank der warmen Temperaturen wieder richtig gut besucht. Quelle: Dirk Fröhlich (2)
Bad Belzig

Mit Teilnehmerzahl beim am Sonntag ausgerichteten 41. Burgenlauf war der veranstaltende SV Päd., Med. & Co. sehr zufrieden. Insgesamt 669 kleine und große Läufer sowie Nordic Walker und Wanderer machten sich morgens von der Burg Eisenhardt auf in Richtung Start am Bad Belziger Marktplatz. Auf den Strecken durch den bunten Fläming wurden die vielen Ausdauerfreunde in diesem Jahr von sehr angenehmen Temperaturen verwöhnt. Auf der Königsstrecke lieferte sich der Peter Könnicke ein spannendes Duell mit einem Berliner Rivalen. Am Ende konnte sich der gebürtige Wiesenburger für die Niederlage vor zwei Jahren revanchieren und zudem mit seinem einen Rekord ausbauen.

Nachdem der Burgenlauf traditionell durch den Nachwuchs eröffnet wurde, die sich gegen 10 Uhr auf die Strecke über 1,5 Kilometer einmal um die Burg Eisenhardt aufmachten, fiel auch der Startschuss für die Strecken über 8 und 25 km. Für die Königsstrecke über Wiesenburg entschieden sich in diesem Jahr 104 Läufer und 26 Läuferinnen. Könnicke, der vor seinem Antritt bereits fünf Mal die lange Distanz und viermal die 8 km gewinnen konnte, zählte somit wieder zum engen Favoritenkreis.

Favorit dreht diesmal den Spieß um

Da der Laufspezialist vom Potsdamer Team „go to run“ im Vorfeld mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, begann er zurückhaltend. So lag sein Rivale Martin Ahlburg, einer der besten Ultraläufer Deutschlands, am Hagelberg vorne und schnappte sich die Prämien-Torte. Danach lief Könnicke an den Berliner heran. Und beide lieferten sich ein hartumkämpftes Laufduell. Die zweite Hälfte lief für Könnicke dann „sensationell“, wie er es formulierte. So machte er viel das Tempo und setzte sich erst auf dem letzten Kilometer von seinem Konkurrenten ab. Am Ende gewann er nach 1:36 Stunde fünf Sekunden vor Ahlburg. „Vor zwei Jahren war es genau anders herum. Da setzte sich Peter kurz vor Ende ab und gewann“, so Könnicke. „Dass das jetzt mein sechster Sieg war, überrascht mich und freut mich natürlich umso mehr“, fügte der Seriensieger an. Beide Läufer stellten eine Klasse für sich dar, denn der Dritte finishte erst zehn Minuten nach ihnen.

Auf dem Hagelberg war der spätere Sieger Peter Könnicke noch Zweiter. Quelle: Dirk Fröhlich

Bei den Frauen gewann Ulrike Hain vom SCC berlin nach 1:59 h vor der ebenfalls aus Berlin gekommenen Petra Krause. Starke Dritte wurde Steffi Wiesner aus Bad Belzig. Und Vierte wurde Ina Wachsmuth vom RFV Niederwerbig. „Wenn ich zu Beginn nicht so getrödelt hätte, wäre durchaus mehr drin gewesen“, ärgerte sie sich ein wenig und fügte hinzu: „Insgesamt war das aber ein super geiler Lauf bei Top-Bedingungen.“

Für die kurze Distanz entschieden sich 332 Läufer und 40 Nordic Walker. Hier war am Ende Jens Killat vom Potsdamer Laufclub ganz vorne. Seine Vereinskameradin Wibke Richter gewann bei den Frauen. Schnellster Fläminger war der Lehnsdorfer Lukas Hehne auf Platz fünf.

Viele Teilnehmer nutzten den erstmaligen Service, gleich im Burghof ihre Urkunden ausdrucken zu lassen. Für die 42. Auflage verspricht der Veranstalter eine Neuerung. Es soll eine kürzere Strecke voraussichtlich über 4 km ins Programm aufgenommen werden.

Info Bilder und alle Ergebnisse sind unter www. burgenlauf.de einzusehen

Von Jörgen Heller

Der 63-jährige Fred Müller vom ausrichtenden SV Päd., Med. & Co. Belzig verpflegt seit 28 Jahren die Läufer und Nordic Walker des Burgenlaufes. Nun will er langsam in den Hintergrund treten.

07.10.2018

Die Damen des MBSV Belzig grüßen in der Verbandsliga nach drei Spieltagen von der Tabellenspitze. Auch das Spiel gegen den HSV Wildau wurde mit 27:22 gewonnen. Grund dafür war eine deutliche Leistungssteigerung nach der Halbzeit.

25.09.2018

Die Handballer des MBSV bleiben weiterhin sieglos. Gegen die OSG Fredersdorf/Vogelsdorf wäre für die Wandersee-Truppe aber mehr möglich gewesen. Für die 30:33-Niederlage hat der Bad Belziger Trainer auch einen Grund ausgemacht.

25.09.2018