Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Erstmals Junioren-Team bei Deutscher Meisterschaft
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam Erstmals Junioren-Team bei Deutscher Meisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 06.12.2018
Die Gewichtheber vom AC Potsdam: Gina Guzda, Äneas Jurke, Patrick Guzda, Manuel Zandeck, Trainer Andreas Anker und Amely Fuchs (v.l.). Quelle: Peter Stein
Potsdam

Erst ein Urschrei, dann wird die Hantel nach oben gewuchtet, ehe sie mit ohrenbetäubenden Lärm wieder auf den Boden scheppert. In der Gewichtheberhalle des AC Potsdam in der Haeckelstraße geht es laut zu, zumal auch die Bässe aus der Musikbox wummern, weil sich die Sportler auch im Training ein wenig pushen wollen. „Ja, ich brauch’ das für meine Motivation“, bestätigt Manuel Zandeck seinen Nebenjob als DJ. Von seinem schwarzen T-Shirt bläkt passend dazu die rote Zunge – Markenzeichen der Rolling Stones und ihres Frontmannes Mick Jagger. Zandeck steht auf die Hartrocker – und auf Eisen.

Die Hälfte seinen Lebens ist der 20-Jährige mittlerweile bei den Gewichthebern aktiv. Sein Onkel Andreas Anker ist nicht nur der Trainer und Vereinsvorsitzende beim Athletik-Club, sondern er hat Zandeck einst auch auf die Heberbühne gelockt, die ihm nun die Welt bedeutet. „ich war früher Leichtathlet beim SC Trebbin. Aber als mich mein Onkel gefragt hatte, ob ich nicht mal zum Probetraining vorbeikommen wollte, war ich als Zehnjähriger sofort begeistert.“ Mittlerweile trainiert der Medientechnologe für den Fachbereich Druck viermal in der Woche, wurde vor zwei Jahren bereits deutscher Vizemeister bei den Junioren.

Analyse per Video-Kamera

Wenn am Wochenende im bayrischen Roding die Deutschen Meisterschaften stattfinden, möchte er gern wieder eine Medaille bei den Junioren gewinnen. Zandeck tritt in der Klasse bis 77 Kilo an. „Mit dem Gewichtslimit habe ich keine Probleme“, stellt er fest. Obwohl er in der vorigen Woche krank war, fühlt er sich leistungsfähig. Selbst im Training wuchtete er die 120 Kilogramm im Reißen mehrmals nach oben. Mehr habe er bisher im Wettkampf nicht geschafft. Per Video-Kamera, die sich der Verein ganz neu angeschafft hat, kann er anschließend am Computer mit Trainer Anker den Versuch gleich auswerten. „Das ist eine große Hilfe für uns“, findet Zandeck. „Wenn man selbst vollkonzentriert an der Hantel steht, bekommt man den Versuch nicht so richtig mit. Für den Kopf ist es besser, den Versuch noch einmal in der Videoanalyse zu sehen. Da lassen sich leichter Verbesserungsmöglichkeiten erkennen.“

Sechs Starter in einer Mannschaft

Erstmals werden die Heber vom AC Potsdam mit einer Junioren-Mannschaft bei einer Deutschen Meisterschaft antreten. „Das zeigt, dass unser Verein in den letzten Jahren einen Aufschwung genommen hat“, meint Zandeck, der auch in der Bundesliga für den AC auf die Bühne tritt. „Das Besondere in einem Mannschaftswettkampf ist ja: Man steht zwar allein mit der Hantel auf der Bühne, aber man kämpft auch für die Mannschaft. Die gegenseitige Motivation hilft sehr. Das setzt bei mir zusätzliche Kräfte frei. Ich bin sowieso ein Wettkampftyp.“

Sechs Starter bilden die Mannschaft: Amely Fuchs (16 Jahre, bis 69 Kilo), Gina Guzda (17, bis 90kg), Patrick Guzda (18, bis 105kg), Maximilian Leuschner (19, bis 94 kg), Magnus Gellert (17, bis 105kg) sowie Zandeck. Außerdem starten bei den Aktiven – also den Erwachsenen – noch Max Männecke (23, bis 85kg) und Äneas Jurke (29, bis 77kg). Gellert war schon deutscher Jugendmeister, Amely Fuchs deutsche Vizemeisterin in der Jugend. Die 16-Jährige fühlt sich aus gutem Grund bei dem Verein wie in einer Familie. Denn Gina und Patrick Guzda sind ihre Stiefgeschwister. „Am Gewichtheben fasziniert mich, dass es nicht allein auf die Muskelkraft ankommt, sondern sehr viel auf die richtige Technik“, meint Amely Fuchs, die bisher 65 Kilo im Reißen und 78 Kilo im Stoßen zur Hochstrecke brachte.

Von Peter Stein

In der Handball-Verbandsliga konnten sich die Handballerinnen des MBSV Belzig in der Albert-Baur-Halle gegen den Ligaprimus SV Chemie Guben behaupten. Ihre männlichen Kollegen taten es ihnen darauf gegen den HC Spreewald II gleich und gewannen sogar sehr deutlich.

04.12.2018

Steffen Kaußmann ist für den MBSV Belzig in ganz Brandenburg mehrere Jahre mit Leidenschaft als Handball-Referee unterwegs. Darüber hinaus übernimmt er beim HVB zuverlässig noch viele weitere Aufgaben.

30.11.2018

In der 1. Tischtennis-Landesklasse Süd konnte der TSV Treuenbrietzen I einen siegreichen Doppelspieltag für sich verbuchen. So gewannen die Sabinchenstädter sowohl gegen den SV Blau-Weiß Dahlewitz als auch gegen den Mahlower SV und gehen damit auf Tabellenplatz zwei in die Saisonpause.

27.11.2018