Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Motor-Sportler sind froh über bessere Trainingsbedingungen
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam Motor-Sportler sind froh über bessere Trainingsbedingungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 11.02.2019
Boxtrainer Marco Heymann genießt die „top Bedingungen“ in der Motor-Halle.
Potsdam

Der neue Eingang zur Motor-Halle bereitet einigen Sportlern noch Probleme. Doch die Frage drücken oder ziehen ist schnell beantwortet. Daniel Keller, Vorsitzender des SV Motor Babelsberg, steht in dem Eingangsraum und erzählt von der Sanierung des Sportkomplexes. „Seit 1990 hat der Verein dafür gekämpft“, sagt der 32-jährige Ex-Judoka.

Der Kommunale Immobilienservice hat 6,7 Millionen Euro in die Sanierung und Erweiterung der Motor-Halle investiert. Hinzu kamen 2,1 Millionen Euro vom Bundesinnenministerium. Außerdem hat der Verein knapp 100 000 Euro etwa für Beleuchtung und Material aufgebracht. Das Ergebnis kann sich seit Dezember sehen lassen.

1100 Motor-Mitglieder in 13 Abteilungen

1100 Motor-Mitglieder aus 13 Abteilungen, Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums und der Goethe-Schule sowie diverse Kita-Gruppen nutzen den Sportkomplex nahe der Großbeerenstraße. „Nachmittags trainieren etwa 200 Sportler gleichzeitig“, sagt Keller. „Insgesamt sind es etwa 1000 pro Tag.“

Im Boxraum trainiert Marco Heymann, Trainer und stellvertretender Abteilungsleiter. Früher sei das Gym nur spärlich von alten Neonröhren ausgeleuchtet worden. „Die Sanitärräume waren eine Katastrophe“, sagt Heymann. „Jetzt haben wir top Bedingungen.“ Statt eines Boxringes passen nun zwei Ringe in den Raum. Statt acht Boxsäcken gibt es nun Platz für 15. „Außerdem haben wir eine eigene Umkleide und ein Trainerbüro.“

Runderneuertes Dojo

Gleichzeitig trainieren die Judoka in ihrem runderneuerten Dojo. Wo es früher dunkel war und müffelte, gibt es nun Tageslicht und eine Belüftung. Auch die Ju-Jutsu-Sportler freuen sich eine Etage darüber über mehr Platz. Außerdem haben sie erstmals einen Prallschutz an den Wänden.

Im Obergeschoss sind auch die Billardspieler des SV Motor zuhause. Ihr Raum ist etwas vergrößert worden. „Wir haben nun Platz für sechs statt fünf Tische“, sagt Abteilungsleiter Mike Birkholz. „Wir können mehr Mitglieder aufnehmen und mehr Mannschaften melden.“ Motor tritt in der 2. Bundesliga an. „Unser Raum hat eine wunderbare Ausstrahlung, er ist absolut bundesligareif“, sagt Birkholz. Die Fenster sind überarbeitet und das Dach gedämmt worden. Birkholz: „Jetzt haben wir ein ganz anderes Klima.“ Neu ist die Beleuchtung mit blendfreien Lampen. Beste Voraussetzungen für die Potsdam Open Ende Mai.

Kaffeeautomat für die Eltern

Die alte Mehrzweckhalle im Obergeschoss ist dank der vier Deckenfenster heller. Im Winter war es dort kalt, im Sommer war die Halle eine Sauna. Nun ist das Dach isoliert. In dem Anbau befindet sich die neue Mehrzweckhalle. „Sie wurde nach DIN-Norm vor allem für den Schulsport gebaut“, sagt Daniel Keller. Dank des Lichtkonzeptes könnten dort auch Boxkämpfe stattfinden.

Ein Kraftraum für alle Abteilungen wird noch eingerichtet. Außerdem bekommen die Kegler noch neue Umkleiden. Und in der Empfangshalle soll es bald Sitzgelegenheiten und einen Kaffeeautomaten geben. Damit sich auch die wartenden Eltern wohlfühlen.

Von Ronny Müller

Handball-Verbandsliga Süd: Belziger Männer verlieren ihr erstes Heimspiel des neuen Jahres gegen den Tabellen-Dritten HSG Schlaubetal-Odervorland sehr deutlich mit 16:35, wobei sie nicht an ihr gutes Spiel aus Halbzeit eins anknüpfen konnten.

04.02.2019

In der 3. Handball-Liga Nord ist dem 1. VfL Potsdam am Sonntagnachmittag ein hauchzarter 29:28-Erfolg gegen die SG Flensburg-Handewitt II gelungen. Allerdings mussten die Adler das Heimspiel gegen die Bundesliga-Reserve wegen Terminschwierigkeiten in der heimischen MBS-Arena in ungewohnter Umgebung austragen.

27.01.2019
Sportbuzzer Handball-Weltmeisterschaft - WM-Euphorie in Bad Belzig

Bei der Handball-Weltmeisterschaft gehört auch ein Trio aus Brandenburg zu den Protagonisten des deutschen Wintermärchens. Die Familien und Fans fiebern mit den DHB-Stars. Beim MBSV in Bad Belzig, dem Heimatverein von Fabian Wiede, hat man am entscheidenden Wochenende des Turniers eine besondere Aktion geplant.

24.01.2019