Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Johannes Hintze startet bei der Kurzbahn-DM

Schwimmen, Potsdamer SV Johannes Hintze startet bei der Kurzbahn-DM

Schwimmer Johannes Hintze wurde gerade zu Brandenburgs Nachwuchssportler des Jahres gekürt. An diesem Wochenende startet der Potsdamer bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin.

Voriger Artikel
Rücken-Ass Christian Diener will die nächste Medaille
Nächster Artikel
Medaillenregen für Potsdamer auf der Kurzbahn

Brandenburgs Nachwuchssportler des Jahres: Johannes Hintze.

Quelle: foto: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Während die einen in Kopenhagen um EM-Titel schwimmen, treten die anderen ab Donnerstag bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen in Berlin an. Auf der 25-Meter-Bahn wird auch Johannes Hintze vom Potsdamer SV durch das Wasser pflügen, der gerade zu Brandenburgs Nachwuchssportler des Jahres 2017 gekürt wurde. In Indianapolis/USA hatte er über 200 Meter Lagen für die einzige deutsche Goldmedaille gesorgt.

Der 18-Jährige hat ein besonderes Jahr hinter sich: „Erst die Operation an der linken Schulter und dann das Happy End mit dem WM-Gold. Besser hätte es nicht ausgehen können“, sagt der vielseitige Schwimmer, der bereits 2016 an den Olympischen Sommerspielen in Rio teilnehmen durfte.

Höhentraining in der Sierra Nevada

„Die Junioren-WM war ein großartiges Erlebnis. Wir waren ein Superteam. Dafür trainiert man, um so etwas zu erleben“, sagt der Schützling von Coach Norbert Warnatzsch. Hintze wurde bei der Junioren-WM auch in den Staffeln eingesetzt. Nach vielen Altersklassenrekorden will er nun verstärkt bei den Männern angreifen, wo er schon deutscher Vizemeister war.

Hintze ist gerade aus einem dreiwöchigen Höhentrainingslager in der Sierra Nevada in Spanien zurückgekehrt. „Das ist mir ganz gut bekommen. Mal schauen, was ich daraus machen kann“, sagt der Sportschüler, der gerade sein Vor-Abi in Mathe mit einer Zwei plus geschafft hat. Er wird zwar erst 2019 die Schule abschließen, aber im kommenden Jahr will er bereits in Mathe und Englisch die Abi-Prüfungen schaffen.

Über 200 und 400 Meter Lagen mit den größten Chancen

Das Starterfeld bei den bevorstehenden Kurzbahn-Meisterschaften könne er nur schwer einschätzen. „Auf jeden Fall ist es mein Ziel, mein Bestes zu geben. So wie immer“, bekräftigt der 1,93 Meter große Schwimmer, der sich in Berlin über 200 und 400 Meter Lagen etwas ausrechnet.

Zumal sein größter nationaler Kontrahent, der Heidelberger Philip Heintz, parallel in Kopenhagen antritt. Das dürfte zumindest ein interessanter Fernvergleich sein.

Ziel 2018: die EM in Glasgow

Apropos Ferne. Wenn Johannes Hintze auf das Jahr 2018 schaut, hat er neben den ersten Abi-Prüfungen auch die Europameisterschaften im Sommer in Glasgow im Blick. „Dafür will ich mich qualifizieren, aber erst einmal muss ich gesund durchkommen“, sagt er mit Bedacht. Denn 2017 habe ihn auch mental stärker gemacht. „Wenn du nach einer solchen Verletzung in ein tiefes Loch fällst und dich dann wieder herauskämpfst, gibt dir das sehr viel innere Stärke. Das ist auch ein gutes Gefühl und hilft mir sicherlich in meiner weiteren Karriere“, meint der gebürtige Brandenburger.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus OSC Potsdam