Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Medaillenregen für Potsdamer auf der Kurzbahn

Schwimmen, Potsdamer SV Medaillenregen für Potsdamer auf der Kurzbahn

Bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin konnten die Schwimmer vom Potsdamer SV einige Medaillen gewinnen. Auch zum Abschluss kletterten die Potsdamer noch einmal auf das Podest.

Voriger Artikel
Johannes Hintze startet bei der Kurzbahn-DM
Nächster Artikel
Christian Dieners Pechsträhne bei der EM

Sieger-Staffel Potsdamer SV über 4 x 50 Meter Freistil: Tim-Thorben Suck, Johannes Hintze, Eric Friese und Josha Salchow (v.l.).

Quelle: Dsv Foto: DSV

Berlin. Der Potsdamer Sportschüler Johannes Hintze räumte bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen am Wochenende in Berlin mächtig ab. Nach seinem Sieg über 400 Meter Lagen am Freitag setzte sich der 18-Jährige vom 1. Potsdamer SV am Samstag auch über 200 Meter Lagen in 1:54,35 Minuten durch. Außerdem gewann er mit der 4 x 50 Meter Lagen-Staffel des 1. Potsdamer SV, zu der weiterhin Carl-Louis Schwarz, Wassili Kuhn und Tim-Thorben Suck gehörten. Hintze stand zuvor auch in der siegreichen Potsdamer Freistil-Staffel. Kuhn, der über 100 Meter Brust gewonnen hatte, holte sich über 50 Meter Brust Silber in 27,16 Sekunden hinter Peter Varjasi (Nürnberg/27,11). Suck gewann am Samstag zudem Bronze über 50 Meter Freistil in 21,82 Sekunden.

Isabel Gose und Johannes Hintze siegen doppelt im Einzel

Am Sonntag konnte zunächst Isabel Marie Gose in den Finals als Erste am Beckenrand anschlagen. Nach den 800 Meter Freistil gewann die 15-Jährige auch über 400 Meter Freistil in 4:06,14 Minuten in überlegener Manier den Titel bei den Frauen. Und der Medaillenregen für den Potsdamer SV setzte sich am DM-Abschlusstag fort. Eric Friese holte sich über 100 Meter Schmetterling in 51,65 Sekunden Silber hinter Ramon Klenz (Hamburg), der in 51,59 Sekunden sechs Hundertstel schneller war. Nach seinem Sieg über 100 Meter Brust wurde Wassili Kuhn über die doppelte Distanz Dritter in 2:08,52 Minuten und verfehlte Silber nur um fünf Hundertstel. Brust-Spezialist Kuhn holte damit im Einzel einen kompletten Medaillensatz mit Gold, Silber und Bronze. Im letzten Wettbewerb sicherte sich Carl Louis Schwarz in 24,17 Sekunden Bronze über 50 Meter Rücken. Felix Wolf wurde in 24,87 Sekunden Sechster.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus OSC Potsdam