Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
OSC Potsdam Die spannendsten 20 Stunden der Saison
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam OSC Potsdam Die spannendsten 20 Stunden der Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 15.03.2018
Centerverteidiger Christian Saggau Quelle: Sandra Seifert
Anzeige
Potsdam

Am Wochenende geht es für die OSC Wasserballer um einen Platz in den Play-Offs oder den Gang in die Relegation. „Das werden ganz sicher die spannendsten 20 Stunden dieser Saison“, so André Laube, sportlicher Leiter der OSC-Wasserballer.

Die Ausgangssituation

In der Pro A Gruppe der Wasserball-Bundesliga spielen acht Teams. Auf Platz 1 liegt derzeit Waspo Hannover, auf Platz 2 die Wasserfreunde Spandau. Die Vereine sind punktgleich und der Konkurrenz längst enteilt. Die Plätze 1 und 2 also vergeben, Waspo und die Wasserfreunde bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Auch Platz 3 ist vergeben – der ASC Duisburg ist nicht mehr einzuholen. Auf den Plätzen 4 bis 6 liegen derzeit SG Neukölln, OSC Potsdam und SSV Esslingen. Diese vier Plätze berechtigen zu den Play Offs in Richtung Halbfinale.

Auf dem vorletzten Platz befindet sich vor den letzten beiden Spielen der SV Bayer Uerdingen. Dieser 7. Platz „bedeutet, in die Relegation gegen den Zweiten der DWL-B-Gruppe um den Verbleib in der Pro A zu müssen, und das Aus im Kampf um die Medaillen.“, erklärt Laube.

Der 8. der Pro A Gruppe steigt direkt in die Pro B Gruppe ab. Dieser direkte Abstiegsplatz wird momentan von den White Sharks Hannover belegt.

Potsdam kann nicht mehr direkt absteigen

Gute Nachricht für den OSC: Nach dem hartumkämpften Punktgewinn beim 13:13 (4:4, 3:2, 3:5, 3:2) am vergangenen Sonnabend gegen den SSV Esslingen in Stuttgart kann die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir nicht mehr direkt absteigen.

So kann die Relegation vermieden werden

Der OSC empfängt am Samstag um 19 Uhr den SV Bayer 08 Uerdingen, am Sonntag (12 Uhr) geht es gegen den ASC Duisburg im Bad im Brauhausberg.

Die Potsdamer Wasserballer sollten am Wochenende auf jeden Fall gegen Uerdingen gewinnen. „Wir haben es selbst in der Hand“, beschreibt Laube die Situation. „Mit einem Punktgewinn gegen Bayer sind wir sicher Fünfter“. Damit wären die Play Offs gesichert.

Bei einer Niederlage des OSC am Samstag droht die Relegation. „Verlieren wir da können wir aber sogar noch auf den siebten Platz abrutschen“, warnt der sportliche Leiter.

Potsdams Trainer Alexander Tchigir geht optimistisch ins Wochenende. Personell kann er aus dem Vollen schöpfen. „Unser Fokus liegt ganz klar auf diesem Spiel“, so Tchigir. „Wenn wir da unsere Pflichtaufgabe erfüllen, können wir befreit am Sonntag gegen Duisburg spielen.“

Und später die Play Offs angehen.

Von MAZonline

Der 22-Jährige vom Bundesligisten OSC Potsdam reist mit der Nationalmannschaft zu einem Turnier nach Italien.

12.02.2018

Die Schwimmer vom Potsdamer SV sind bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften erneut Zweiter geworden. Die zwölf Starter konnten jeweils maximal fünf Mal eine Strecke schwimmen. „Superhirn“ Felix Wolf hatte einen Schlachtplan.

05.02.2018

So viel Pech auf einmal kann man gar nicht haben – doch. Schwimmer Christian Diener aus Potsdam kann nach der Kurzbahn-Europameisterschaft eine lange Geschichte aus Pleiten, Pech und Pannen erzählen.

19.12.2017
Anzeige