Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
OSC Potsdam EM-Debüt für den Routinier Hannes Schulz
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam OSC Potsdam EM-Debüt für den Routinier Hannes Schulz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 13.07.2018
Hannes Schulz vom OSC Potsdam freut sich auf seine erste Europameisterschaft. Quelle: Foto: sandra seifert
Anzeige
Potsdam

Am Freitag hob der Flieger nach Barcelona ab. Am Montag beginnt dort für Hannes Schulz das Abenteuer Wasserball-Europameisterschaft. Im reifen Sportleralter von 28 Jahren wird das für das Urgestein des OSC Potsdam eine Premiere. „Ich war vor Jahren zweimal bei Junioren-Europameisterschaften, aber bei den Erwachsenen war mir das bisher nicht vergönnt. Ich freue mich auf diese EM“, sagt der Debütant, der inzwischen zu den gestandenen Mitgliedern und „Wortführern“, wie er sagt, in der deutschen Nationalmannschaft gehört.

Dabei hing sein Auftritt unter der Nationalkappe bis zuletzt am seidenen Faden. Ihn hatte ein grippaler Infekt erwischt. „Da habe ich mich wohl im Trainingslager bei meinem Zimmerkollegen Marko Stamm angesteckt. Aber nun ist alles wieder gut. Ich fühle mich fit“, erzählt Schulz.

Starke Gegner in der Vorrundengruppe

„Wir haben eine Hammer-Vorrundengruppe erwischt“, schätzt er die Konkurrenz ein. Gleich zum Auftakt geht es im Becken auf Barcelonas Hausberg Montjuic, wo 1992 auch die Olympischen Sommerspiele stattfanden, am Montag gegen Italien. „Die gehören wie die Ungarn – ein weiterer Gruppengegner – zur absoluten Weltspitze. Einzig gegen Georgien haben wir wohl eine realistische Siegchance“, sagt Schulz. „Aber egal, wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen, werden unser Bestes geben. Wir fahren da nicht hin, um zu verlieren. Auf jeden Fall wollen wir Gruppendritter werden und damit die K.o.-Spiele erreichen.“ Die letzten Ergebnisse würden Mut machen. „Gegen die Ungarn haben wir gute Ansätze gezeigt. Die USA haben wir geschlagen“, meint der Potsdamer, der wie im Verein auf der rechten Seite agiert.

Die beste Saison in der Bundesliga

Apropos Verein. Da lief es in der vergangenen Saison für Schulz und Co. richtig gut. Der Kapitän führte den OSC zum erstmaligen Gewinn der Bronzemedaille in der Deutschen Wasserball-Liga. „Es hat sich für mich ausgezahlt, dass ich mich wieder stärker auf den Sport fokussiert habe“, nennt er einen der Gründe für seine gute Form und letztlich für die EM-Nominierung. Mit Reiko Zech ist noch ein weiterer Spieler des OSC in Barcelona dabei.

„Wir haben in der Mannschaft eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Das Klima stimmt, wir werden ganz bestimmt auch viel Spaß haben“, urteilt der Lehramts-Student für Sport und Geografie, der noch seine Masterarbeit zum Abschluss bringen muss.

Zum sportlichen Erfolg gesellte sich auch das Familienglück. Töchterchen Line ist inzwischen sieben Monate alt. „Die Kleine entwickelt sich prächtig, krabbelt schon ganz schön los. Wir Eltern sind richtig happy“, erzählt der stolze Vater. Partnerin Lisa Rühl, die ehemalige Bundesliga-Volleyballerin, hat ihrem Liebsten noch ein kleines Geschenk mit in den Reisekoffer für die EM gepackt. „Ich bin gespannt“, meint Schulz, der natürlich mit seinen Wasserball-Jungs auch in Barcelona für die eine oder andere positive Überraschung sorgen will.

Von Peter Stein

Sportbuzzer 22. Potsdamer Wasserspiele - Spannende Duelle im Zehner-Canadier

Bereits zum 22. Mal fanden am Sonntag die Energie- und Wasserspiele des Kanuclubs Potsdam am und auf dem Templiner See im Sportpark Luftschiffhafen statt.

17.06.2018

Auch ein Ausnahmepaddler wie Sebastian Brendel kann nicht immer gewinnen. Bei den Kanu-Europameisterschaften in Belgrad musste sich der Potsdamer zweimal dem Tschechen Martin Fuksa geschlagen geben. Selbst ein spektakulärer Zielsprung half nicht.

10.06.2018

Am Donnerstag werden in Belgrad die Kanu-Europameisterschaften eröffnet. Der KC Potsdam ist mit zehn Aktiven dabei. Die Oldies wie Brendel, Rauhe und Weber sollen es wieder richten.

06.06.2018
Anzeige