Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
SC Potsdam Prüfer-Brüder von Uni Potsdam geehrt
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam SC Potsdam Prüfer-Brüder von Uni Potsdam geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 23.01.2018
Wurden gestern in der Mensa des Campus Neues Palais der Uni Potsdam geehrt: Henning (2.v.l.) und Clemens Prüfer. Quelle: Foto: Friedrich Bungert
Potsdam

Die Brüder Clemens und Henning Prüfer gehen gemeinsam voran. Das war schon so, als sie vor Jahren vom Sportclub Neubrandenburg zum SC Potsdam wechselten. Nun haben die Diskus-Recken den nächsten Schritt auf der beruflichen Karriere-Leiter gewagt und ein Studium an der Uni Potsdam aufgenommen, die am Dienstag ihre erfolgreichen Sportler ehrte.

Clemens Prüfer studiert seit Oktober Wirtschaftsinformatik. Der 20-Jährige sagt: „Was Technisches sollte es sein. Ich wollte eigentlich Wirtschaftsingenieurwesen studieren. Das gibt es aber an der Uni Potsdam nicht. Ich denke, ich bin jetzt im richtigen beruflichen Kurs.“

Gemeinsam im Hörsaal

Zumindest belegt sein ein Jahr älterer Bruder einen Kurs mit ihm. Henning Prüfer studiert ebenfalls an der Uni Potsdam Informatik. In einem Modul sitzen sie im selben Hörsaal. „Das Studium ist schon eine echte

In der der Mensa des Campus Neues Palais der Uni Potsdam werden am 23.01.2018 erfolgreiche duale Studenten empfangen. Foto: Friedrich Bungert Quelle: Friedrich Bungert

Herausforderung für mich“, erzählt Clemens Prüfer, der jetzt viel lernen muss. Denn zum Abschluss des ersten Semesters stehen noch zwei Klausuren in der Einführung in die Wirtschaftsinformatik und bei den Grundlagen der Programmierung an. „Das wird jetzt noch mal stressig“, sagt Clemens Prüfer, zumal auch beim Training „die nächste Kraftspitze“ ansteht. Bis zu 170 Kilo Eisen wuchtet er da beim Bankdrücken in die Höhe.

In einer Trainingsgruppe bei Jörg Schulte

Die Prüfer-Brüder, die bei Bundestrainer Jörg Schulte im Luftschiffhafen trainieren und der Sportfördergruppe der Bundeswehr angehören, puschen sich im Sport und im Studium gegenseitig voran. Im vergangenen Jahr konnte der Jüngere dem Älteren ein wenig den Rang ablaufen. Clemens Prüfer wurde nicht nur deutscher Meister in der U23 vor seinem Bruder, sondern konnte sich auch bei den U23-Europameisterschaften in Bydgoszcz/Polen als Dritter auf dem Podium platzieren. Die Bestweite mit dem zwei Kilo schweren Männer-Diskus steht inzwischen bei 62,48 Meter.

Die EM-Norm ist das Ziel

Für 2018 hat sich Clemens Prüfer eine Weite zwischen 63,50 und 64 Meter vorgenommen. „64 Meter wäre auch die Norm für die Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin. Aber ich weiß, dass das für eine EM-Teilnahme nicht reichen wird“, meint der Blondschopf, wohlwissend, dass es da noch die Hartings und Co. gibt. Sollte es in diesem Jahr nicht mit dem internationalen Höhepunkt klappen, so hat Clemens Prüfer 2019 noch einmal die Chance, an U23-Europameisterschaften teilzunehmen. Bis dahin will er sein Studium weiter voranbringen und fleißig trainieren. „Jetzt im Winter werde ich wohl keine Wettkämpfe bestreiten“, sagt er. Im März folgt das erste Trainingslager auf Zypern.

Von Peter Stein

SC Potsdam 19. Stabhochsprung-Meeting, SC Potsdam - Petershofen packt elf Zentimeter drauf

Bei ihrem Lieblingsspringen war Friedelinde Petershofen wieder ganz in ihrem Element und steigerte ihre Bestleistung auf 4,51 Meter beim 19. Internationalen Stabhochsprung-Meeting ihres Vereins SC Potsdam im Stern-Center.

21.01.2018
Sportmix 19. Internationale Stabhochsprung-Meeting - Piotr Lisek holt dritten Titel im Stern-Center

Regelmäßig verwandelt sich das Potsdamer Einkaufscenter in einen Sportplatz. Dann nehmen die besten Stabhochspringer Anlauf. Am Samstag gewann der Pole Piotr Lisek mit 5,78 Meter den Wettbewerb und verpasst seine Jahresweltbestleistung dabei nur knapp.

21.01.2018
Sportbuzzer 19. Internationales Stabhochsprung-Meeting - Petershofen springt deutsche Saisonbestleistung

Mit einer guten Leistung von Stabhochspringerin Friedelinde Petershofen vom gastgebenden Verein SC Potsdam endete der Wettkampftag am Freitagabend beim 19. Internationalen Stabhochsprung-Meeting im Potsdamer Stern-Center. Die Potsdamerin überquerte 4,51 Meter und landete damit auf Platz drei. Die Weißrussin Ityna Zhl gewann.

22.01.2018