Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
SC Potsdam Mittelblockerin Nia Grant holt den Hammer raus
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam SC Potsdam Mittelblockerin Nia Grant holt den Hammer raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 28.01.2019
Mittelblockerin Nia Grant (2.v.r.) ist eine feste Größe im Spiel des SC Potsdam. Quelle: Foto: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Wenn die Volleyballerinnen des SC Potsdam am Mittwoch (19 Uhr, MBS-Arena) Nawaro Straubing in der Bundesliga empfangen, dann wird es bei den Gastgeberinnen wieder auf Nia Grant ankommen. Die US-Amerikanerin gehört zum Stammsechser, ist die beste Mittelblockerin bei den Havelstädterinnen. Mit ihren Hammerschlägen beeindruckt sie stets die gegnerische Annahme.

„Ich will jedes Spiel gewinnen. Das ist immer mein Ziel“, sagt die 25-Jährige. Potsdams neuer Trainer Guillermo Naranjo Hernandez will schneller spielen lassen als sein Vorgänger Davide Carli. Nia Grant kennt den Spanier noch aus Stuttgarter Zeiten. Beim Liga-Rivalen stand sie in der Saison 2016/17 unter Vertrag und wurde mit den Schwäbinnen Vizemeister sowie Pokalsieger.

Sportliche Familie

Nia Grant, die in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio aufgewachsen ist, stammt aus einer sportlichen Familie. Ihr Vater African spielte für die Miami Dolphins in der National Football League NFL. Auch ihre Geschwister AJ (22) und Faith (18) sind im Basketball beziehungsweise Volleyball aktiv. Nia Grants Freund wiederum ist Basketball-Profi. Wilfried Yeguete, den sie vor drei Jahren bei der Universiade kennengelernt hatte, spielt bei Le Mans Sarthe Basket. Das Team wurde im Vorjahr französischer Meister. Yeguete ist mit seinen 2,03 Meter Größe und 104 Kilogramm Körpergewicht ein Power Forward, ein Angriffsspieler, wie er im Buche steht.

Zurück in der Bundesliga

Nia Grant kam mit 15 Jahren relativ spät zum Volleyball. Das machte ihr an der Highschool am meisten Spaß. 2013 und 2014 war sie für das Team der Pennsylvania State University aktiv und wurde zweimal College-Meister. 2015 folgte ihr erstes Gastspiel im Ausland. Sie ging zum französischen Erstligisten Nantes. Danach kamen die Stationen Stuttgart und Bielsko-Biala in Polen. In dem Erstligaverein im Nachbarland war auch der nunmehrige Co-Trainer Lukasz Marciniak als Scout tätig. Im Sommer kamen beide nach Potsdam. „Mir gefällt es hier sehr gut“, sagt Nia Grant und schätzt auch die Nähe zur Großstadt Berlin. Da gebe es genügend Abwechslung.

Amerikanische Achse

Aber ihr erstes Ziel sei es, mit dem SC Potsdam eine erfolgreiche Saison zu spielen. Mit ihrer Sprungkraft ist die 1,88 Meter große Akteurin nicht nur im Block stark, sondern punktet mit ihren hammerharten Schlägen nach kurzem, schnellen Zuspiel ihrer Landsfrau Lexi Dannemiller auch oft über die Mitte. Funktioniert diese amerikanische Achse im SC-Sechser, dann bringt das auch Entlastung für Topangreiferin Marta Drpa. Die Diagonalangreiferin wird am Mittwoch wieder mit von der Partie sein, nachdem sie am Sonntag im dritten Satz gegen den VC Olympia Berlin mit dem Fuß umgeknickt war und das Spielfeld verließ.

Marta Drpa wieder dabei

Marta Drpa ist gegen Straubing wieder dabei“, bestätigt Sportdirektor Toni Rieger. Er fordert: „Wir haben in der Liga und im Pokal schon zweimal gegen Straubing gewonnen. Aber der Gegner hat sich inzwischen gesteigert. Ich hoffe, auch unsere Mannschaft steigert sich, knüpft wieder an das Niveau aus dem Stuttgart-Spiel an.“ Über Nia Grant sagt Rieger: „Sie bringt alles mit, was eine gute Mittelblockerin auszeichnet. Ihre Athletik ist beeindruckend.“

Alles dicht beisammen von Platz vier bis neun

Im Kampf um die Playoff-Plätze bis Rang acht ist in der Volleyball-Bundesliga alles noch mal zusammengerückt. Platz vier bis neun trennen nur sechs Punkte.

Als Fünfter ist der SC Potsdam mit 22 Zählern punktgleich mit dem Vierten Aachen. Danach folgen Münster (20), Suhl (19), Vilsbiburg (18) und Wiesbaden (16). Zwischen Platz vier und acht sind es also gar nur vier Punkte.

Potsdams nächster Gegner Straubing liegt mit zehn Punkten auf Platz zehn. Zuletzt verlor der Aufsteiger gegen Suhl mit 0:3, allerdings in ganz engen Sätzen (23:25, 23:25 und 22:25).

Mit Straubing kehrt auch Libera Sophie Dreblow nach Potsdam zurück. Die 20-Jährige war im Sommer 2018 vom SC nach Niederbayern gewechselt.

Von Peter Stein

Bundesliga-Volleyballerinnen setzen sich beim VCO Berlin mit 3:1 durch

27.01.2019

Volleyball-Bundesligist SC Potsdam tritt am Sonntag ohne Cheftrainer beim VCO Berlin an.

24.01.2019

Die Volleyballerinnen des SC Potsdam haben die Hinrunde in der Bundesliga auf Platz sechs abgeschlossen. Sportdirektor Toni Rieger zieht eine Zwischenbilanz.

17.01.2019