Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam TSV Treuenbrietzen I ist nach sechstem Saisonerfolg Zweiter
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam TSV Treuenbrietzen I ist nach sechstem Saisonerfolg Zweiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 06.11.2018
Treuenbrietzens Kapitän Jens Trompke (beim Angriff) konnte zusammen mit Ersatzspieler Falko Faix jeweils drei Siegpunkte einfahren. Quelle: Jörgen Heller
Treuenbrietzen

Nachdem die Tischtennisspieler des TSV Treuenbrietzen I zuletzt ihr Heimsspiel in der 1. Landesklasse Süd gegen den SV Blau-Weiß Dahlewitz wegen krankheitsbedingten Besetzungsproblemen absagen mussten, stand bis kurz vor dem Spieltag am Samstag gegen die Zweite der WSG Potsdam-Waldstadt nicht fest, welches Gesicht die gastgebende Mannschaft haben würde. Denn auch für diesen Heimauftritt waren noch nicht alle Stammspieler vollends genesen. Es fand sich aber doch noch eine schlagkräftige Truppe zusammen, die durch Ersatzspieler Falko Faix gehörig verstärkt wurde. Letztlich konnte der TSV einen klaren 10:5-Heimerfog feiern, der der sechste Saisonerfolg bedeutete und dank dem sich die Sabinchenstädter auf dem zweiten Tabellenplatz einreihen.

Sieben Fünf-Satz-Matches

Auch wenn das Endergebnis mit 10:5 sehr deutlich erscheint, war der Spieltag der Turnhalle der Albert-Schweitzer-Grundschule hart umkämpft. Die Konkurrenten lieferten sich gleich sieben Fünf-Satz-Spiele, von denen die Einheimischen sogar nur zwei für sich entscheiden konnten.

Aus den eröffnenden Doppel-Vergleichen konnten Treuenbrietzen einen Punkt herausholen. Robert Benedikt und die wieder genesene Mareike Freytag siegten souverän, wohingegen der noch leicht angeschlagene Jens Trompke und Ersatzmann Faix nach fünf Sätzen das Nachsehen hatten. In der ersten Einzelrunde konnte der Gastgeber bereits die Weichen auf Heimsieg stellen, der drei Siege bejubeln konnte. Dabei drehte Faix einen 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg um. Freytag dagegen unterlag dem Spitzenspieler der Gäste trotz einer starken Leistung nach voller Satzdistanz. So führte der TSV I mit 4:2.

Gastgeber baut Führung aus

In der Folgerunde konnten die Fläminger drei weitere Heimsiege für sich verbuchen und ihre Führung deutlich auf 7:3 ausbauen. Diesmal zog Kapitän Trompke im Duell beider Spitzenspieler nach fünf Sätzen den kürzeren.

In seinem dritten Tagesmatch hatte dann Benedikt die Potsdamer Nummer eins auf der Gegenseite des Tisches. In einem sehr ansehnlichen, offensiv geführten Vergleich musste er aber auch er nach einem Fünf-Satz-Match seinem Kontrahenten aus der Landeshauptstadt zum Sieg gratulieren. Parallel konnte Trompke aber mit einem 3:1-Sieg den alten Abstand zum 8:4 für den Gastgeber prompt wieder herstellen.

Nach einer ziemlich langen Spielpause unterlag Freytag dann doch etwas überraschend dem Ersatzspieler der Gäste. Auch dieses Match ging über die volle Distanz. Anschließend konnte Falko mit seinem hart erkämpften, dritten Tagessieg, auch er musste über fünf Sätze gehen, aber einen großen Schritt zum Heimsieg machen. Den Siegpunkt fuhr Trompke ziemlich ungefährdet mit einem 3:1-Sieg ein.

Von Jörgen Heller

Der Centerverteidiger des OSC Potsdam verpasst durch einen Infekt die Länderspielreise und tröstet sich mit dem 15:8 gegen Bundesliga-Aufsteiger Duisburg 98.

28.10.2018

Der 1. VfL Potsdam tritt in der 3. Handballliga Nord am Sonntagnachmittag beim HC Empor Rostock an. Dem Nord-Club, der nur am ersten Spieltag eine Niederlage hinnehmen musste, ist in den vergangenen Wochen eine positive Serie gelungen. Auch der VfL aber konnte aus der Heimniederlage am vergangenen Wochenende positive Erkenntnisse ziehen.

26.10.2018

Überraschung gelungen: Bei einem Basketball-Feriencamp in Ludwigsfelde ist als Stargast Kenneth Ogbe vom Bundesligisten Alba Berlin unangekündigt zu Besuch gekommen. Auf den Star, der auch beim Training mitmachte, wartete so manch eine interessante Frage. Das Camp hatten in diesem Jahr fünf Vereine der Region gemeinsam organisiert.

26.10.2018