Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pritzwalker überraschen Wittenberger

Mixed-Volleyball Pritzwalker überraschen Wittenberger

Nach den Herren starteten auch die Mixed-Volleyballer in die neue Prignitzer Kreisliga-Saison. Der Sechser vom SV Empor/Grün-Rot Wittenberge erlebte gleich zum Auftakt eine unangenehme Überraschung. Im Heimspiel gegen den VfV 68 Pritzwalk gab es eine 0:3-Niederlage.

Voriger Artikel
Prignitzer Jungen holen den Landesmeistertitel
Nächster Artikel
Vier Podestplätze für ESV-Ringer in Magdeburg

Die Pritzwalkerin Reni Klich (23) konnte den Block der Wittenberger Herren viermal hintereinander überwinden.

Quelle: Reiner Schwarz

Pritzwalk. Nachdem der VfV im ersten Satz beim 23:17 wie der sichere Sieger aussah, nahmen die Wittenberger eine Auszeit. Danach fand der VfV nicht mehr zu seinem Spiel (vier eigene Fehler). Daniel Benkmann gelang aber der Satzball zum 24:21. Die Elbestädter wehrten dreimal ab (24:24). Ein Angriffsfehler und Aufgabefehler der Wittenberger brachte den glücklichen 26:24-Erfolg für den VfV. Der begann auch den zweiten Satz beherzt und führte mit 12:5. Dann gab der VfV das Spiel aus der Hand,. die Elbestädter glichen zum 14:14 aus. Die Pritzwalker ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, zogen auf 19:14 davon und siegten 25:17. Nach einem Blitzstart des VfV im dritten Satz (5:1) verlief der Durchgang bis zum 15:15 ausgeglichen. Dann hatten die Pritzwal-ker einen Lauf. Reni Klich punktete gegen Empors Herrenblock viermal (19:15). Mit einem Angriff machte Daniel Buchmann den Punkt zum 25:17 und so den 3:0-Gästesieg perfekt. „Wir sind gut in die Saison gestartet. Es ist schon ein gutes Gefühl, wenn man die Wittenberger in deren Halle besiegen kann“, freute sich Marcel Lüders.

Die Netzroller Perleberg gewannen gegen die SG Breese knapp mit 3:2. Den ersten Satz holten sich die Rolandstädter mit 25:16. Die Breeser führten im zweiten Satz 10:5 und 17:7 und wendeten das Blatt zum letztlich klaren 25:10-Sieg. Ausgeglichen war der dritte Satz bis zum 9:9. Danach gaben die Breeser den Satz aus der Hand (25:18), holten sich aber den anschließenden Satz mit 25:20 Punkten. Die Netzroller gewannen dann aber den Tiebreak relativ klar mit 15:10. „Ein tolles Spiel, sehr ausgeglichen. Die Damen beider Mannschaften waren top. Kleine Fehler gaben den Ausschlag über Sieg und Niederlage“, berichtete Daniel Kretschmer. Als fünftes Team schlägt in dieser Saison noch der Sechser TPBS Pritz-walk in der Mixed-Kreisliga auf. Er war zum Saisonauftakt spielfrei und hat sein erstes Spiel am 20. Oktober (Freitag). Die Dömnitzstädter empfangen dann den Wittenberger Sechser. In der zweiten Partie der zweiten Spielrunde hat der VfV­
Pritzwalk am 10. Oktober die Netzroller aus der Kreisstadt zu Gast.

Von Reiner Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.