Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Prignitzer Jungen holen den Landesmeistertitel

Leichtathletik Prignitzer Jungen holen den Landesmeistertitel

Nach dem glänzenden Sieg 2016 hat sich das Leichtathletikteam Prignitz/Ostprignitz erneut den Landesmeistertitel der U12-Kinder geholt. Im Eberswalder Fritz-Lesch-Stadion sicherten sich die zehn- und elfjährigen Jungen aus Karstädt, Kyritz, Neuruppin und Perleberg am Sonnabend die Goldmedaillen vor der Mannschaft Barnim/Uckermark und dem Team vom SC Potsdam.

Voriger Artikel
Prignitzer Fohlen erobert die Weltbühne
Nächster Artikel
Pritzwalker überraschen Wittenberger

Stolz präsentieren die Leichtathletik-Jungs der U12 aus Karstädt, Kyritz, Neuruppin und Perleberg ihre goldenen Landesmeistermedaillen.

Quelle: Patrizia Lange

Perleberg. Obwohl bei den Jungs aus dem Nordwesten des Landes einige Leistungsträger in eine höhere Altersklasse gewechselt waren und die Mannschaft neuformiert werden musste, fuhr die sie mit klaren Medaillenambitionen nach Eberswalde. In dem Wettkampf werden in den Disziplinen 50-Meter-Sprint, Weitsprung, Ballwurf und 800-Meter-Lauf jeweils zwei Einzelstarter sowie eine Staffel über 4x50 Meter gewertet.

Für einen soliden Start in den Wettkampftag sorgten Leif Bethmann und Luca Starck (beide M11) im Weitsprung. Obwohl nach langem Krankheitspech die ganz großen Weiten noch ausblieben, konnten sich die beiden in Perleberg trainierenden Talente mit 4,24 Meter und 4,37 Meter auf Platz zwei der Wertung schieben. Im anschließenden 50-Meter-Sprint zeigten sich die fünf Sprinter des Teams in glänzender Form. Die dreizehnjährigen Luca Holzmann, Daniel Riedner (beide Einheit Perleberg) und Janne Schommler (LAC Neuruppin) entschieden ihre Läufe jeweils für sich. In die Wertung gingen allerdings nur die beiden besten Resultate ein. Das waren die von Daniel Riedner, der mit einer Zeit von 7,77 Sekunden seine neue persönliche Bestleistung aufstellte, und Luca Starck mit hervorragenden 7,43 Sekunden. Da auch das führende Team Barnim/Uckermark sehr gute Sprintergebnisse zeigte, verblieben die Jungen nach zwei Disziplinen noch auf Platz zwei. Die entscheidende Wende des Wettkampftages brachte der Ballwurf. Der erst zehnjährige Kay Bamberg (LV Kyritz) warf sich mit 49 Metern zum neuen Stadionrekord und auch Luca Holzmann wuchs über sich hinaus und steigerte seine Bestleistung deutlich auf 45 Meter. Während bei anderen Mannschaften der beste Werfer die 40-Meter-Marke nicht erreichte, kam der dritte Prignitzer Werfer Kamiran Ahmou (Karstädt) mit 43,50 Metern nicht mal in die Wertung.

Mit 200 Punkten Vorsprung übernahmen die Jungen nach dem Ballwurf die Führung. „Da wir einen Punkteverlust auf der 800-Meter-Strecke erwarteten, war dies ein wichtiges Punktepolster“, meinte Trainerin Patrizia Lange. Die Kyritzer Robert Ratschke, Kay Bamberg und der Karstädter Ali Abdelaziz kämpften allerdings um jede Sekunde und stellten über die 800 Meter das drittbeste Mannschaftsergebnis auf. Dadurch blieb der Vorsprung von über 200 Punkten für den abschließenden Staffellauf erhalten. „Nachdem im ersten Lauf bereits die zweite Staffel das Ziel in guter Zeit erreichte, war klar, dass uns der Sieg nicht mehr zu nehmen ist“, meinte Trainerin Lange. Die schnellen Perleberger Jungs Leif Bethmann, Daniel Riedner, Luca Holzmann und Luca Starck wollten im nächsten Lauf diese Zeit von Janne Schemmler, Kamiran Ahmou, Ali Abdelaziz und Robert Ratschke aber noch toppen und den Vorsprung ausbauen, da nur eine Staffel in die Wertung geht. Mit 29,35 Sekunden über die 4x50 Meter ließen sie Taten folgen und schrammten nur eine Zehntelsekunde am Kreisrekord vorbei. Am Ende wurde es auch in diesem Jahr ein sehr deutlicher Sieg.

Von Stefan Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.