Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Drei Landestitel für Schwimmer Luc Nadolny
Sportbuzzer Lokalsport Prignitz Drei Landestitel für Schwimmer Luc Nadolny
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 19.04.2018
Das Aufgebot des Schwimm-Clubs Delphin Wittenberge bei den Titelkämpfen in Potsdam. Quelle: Tom Schöne
Anzeige
Wittenberge

Bei den offenen Landesmeisterschaften im neuen Sport-und Freizeitbad „blu“ in Potsdam holten die Aktiven des Schwimm-Clubs Delphin Wittenberge (SCDW) mit je drei Gold- und Silbermedaillen sowie zweimal Bronze zusammen achtmal Edelmetall in die Prignitz. Insgesamt erlebten 375 Sportlerinnen und Sportler aus 32 Vereinen das besondere Flair auf der 50-Meter-Langbahn und waren beeindruckt von der Größe und der modernen technischen Ausstattung der Schwimmhalle.

Erfolgreichster Prignitzer Vertreter der zusammen 20 für diese Titelkämpfe qualifizierten SCDW-Schwimmer war Luc Nadolny (Jahrgang 2001). Der Potsdamer Sportschüler gewann in seiner Paradedisziplin Brust gleich auf drei Strecken. Er schlug über die 50 Meter, die 100 Meter und auch über die 200 Meter jeweils als Erster des Feldes an.

Eine Silbermedaille für die Prignitzer erschwamm Lea Altenburg (2003) über 50 m Freistil in der neuen SCDW-Vereinsrekordzeit von 28,13 Sekunden. Ebenfalls Silber gab es für Lea Fürstenberg (2004) über die langen 800 m Freistil in 11:55,53 Minuten und auch für August Hannes Frahm (2006). Der absolvierte die 50 m Rücken in 36,51 Sekunden und holte sich Edelmetall. Über eine Bronzemedaille freuten sich die Trainingspartner des Jahrgangs 2005, Tamias Schöne und Marlon Hamel. Tamias Schöne schwamm über 100 m Rücken in 1:16,13 Minuten eine schnelle Zeit und Marlon Hamel sprintete in 35,93 Sekunden über die 50 m Schmetterlingsdistanz zu seiner Medaille.

Insgesamt schwammen die Wittenberger Delphine zu 45 Top-Zehn-Platzierungen und verbesserten 54 Mal ihre persönlichen Bestleistungen. So stehen jetzt auch für Samira Natsulas (2006) fünf neue Bestleistungen zu Buche, genauso wie für Tamias Schöne und August Hannes Frahm. Insgesamt vier neue Bestleistungen erreichten Lea Fürstenberg, Marlon Hamel, Jannis Stolz (2003) und Klara Völzer (2002). Dies gelang auch dem jüngsten Delphin Lennis Nadolny (2008), der zudem mit einem 4. Platz knapp an einer Medaille vorbei schwamm.

Inzwischen laufen aber schon wieder die Vorbereitungen für die nächsten Höhepunkte. Lea Altenburg und Lea Fürstenberg wollen ihre gute Form für die Norddeutschen Meisterschaften am letzten Aprilwochenende noch weiter steigern, bevor dann hoffentlich alle schnellen Delphine beim 10. Wittenberger Sparkassen-Schwimm-Cup am 5. Mai in Wittenberge den großen Mannschaftspokal verteidigen.

Von Steffen Schmolke

Das Mixed-Volleyballteam des VfV 68 Pritzwalk gewann mit dem Waldmeisterturnier in der Perleberger Rolandhalle auch den Kreispokal. Dem Sechser glückte damit nach dem Gewinn des Kreismeistertitels das Double.

16.04.2018

Das Pokalturnier im Ringen in Demmin war für die weiblichen Schüler und Jugend vom ESV Wittenberge jüngst ein weiterer Höhepunkt im Wettkampfkalender. Gleich mehrfach standen die Talente auf dem Siegerpodest.

15.04.2018

Die zweite Mannschaft des SV Perleberg zog in der Tischtennis-Kreisliga souverän ihre Kreise und darf nun als Kreismeister in die Landesklasse aufsteigen.

13.04.2018
Anzeige