Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pritzwalk II in der Landesklasse noch unbesiegt

Pritzwalker SV Pritzwalk II in der Landesklasse noch unbesiegt

Die in der 2. Tischtennis-Landesklasse aufschlagende zweite Mannschaft des Pritzwalker SV ist auch nach dem Spiel am Freitagabend als einzige noch ohne Niederlage. So ganz weiß ist die Weste der Dömnitzstädter aber nicht mehr, denn im Prignitzderby beim SV Perleberg ließen sie einen Punkt liegen

Pritzwalk 53.1497201 12.177885
Google Map of 53.1497201,12.177885
Pritzwalk Mehr Infos
Nächster Artikel
Peter Brack ist neuer Einzelkreismeister

Steffen Werkis holte viereinhalb Punkte für Pritzwalk II.

Quelle: Stefan Peglow

Pritzwalk. Auch wenn die Pritzwalker am Ende in der Rolandhalle mit 35:31 Sätzen und 617:597 Bällen vorn lagen, hieß es am Ende nach Spielen 9:9. In den Doppelspielen behielten die Pritz-walker Sfeffen Werkis und Henrik Goltz gegen Mario Bahl und Martin Steinert in fünf Sätzen die Oberhand. Dominic Watschke und John Müller unterlagen den Perlebergern Christian Tesche und Klaus Hampicke glatt in drei Sätzen. Die ersten zwei Einzelrunden endeten jeweils ausgeglichen 2:2.

Als die dritte Einzelrunde mit 3:1 an die Pritzwalker gegangen war, schien der Favorit mit einer 8:6-Führung auf Siegkurs zu sein. Doch die Begegnung wurde auf der Schlussgeraden richtig spannend. Mario Bahl brachte seine Perleberger mit einem deutlichen 3:0-Erfolg (11:7, 11:4, 11:6) gegen John Müller auf 7:8 heran. In ähnlicher Manier hatte dann Steffen Werkis Perlebergs Klaus Hampicke im Griff und der PSV lag 9:7 vorn. Martin Steinert gestattete Dominic Watschke nur einen Satzgewinn. Zum Krimi entwickelte sich die Partie zwischen Christian Tesche und Hendrik Goltz. Der Perleberger entschied den ersten Satz für sich. Die nächsten beiden Durchgänge gingen an den Pritzwalker. Dann sicherte sich Tesche den vierten Satz mit 12:10 und den Entscheidungssatz gewann der Perleberger mit 11:7. Die Überraschung, sprich Punkteteilung, war perfekt. Für Perleberg punkteten Steinert (3,0), Hampicke (2,5), Bahl (2,0) und Tesche (1,5). Auf der Gegenseite waren Werkis (4,5), Hendrik Goltz (2,5) sowie Dominik Watschke und Müller (je 1) erfolgreich.

Das in der 3. Landesklasse spielende dritte Team des Pritzwalker SV zog in heimischer Halle gegen das Quartett vom SC Blauer Anker Kyritz mit 8:10 den Kürzeren. Das Spiel begann für die Pritzwalker denkbar ungünstig. Sie verloren die Doppelspiele und zogen dann in der ersten Einzelrunde mit 1:3 den Kürzeren. In der zweiten Einzelrunde kamen die Pritzwalker besser ins Spiel und entschieden diese mit 3:1 für sich. Ausgeglichen, jeweils 2:2, gingen dann die beiden letzten Einzelrunden aus. Dabei hatte Melvin van Hoorn gegen Christian Schumacher die Chance für Pritzwalk III zum 9:9 auszugleichen, doch er gab den Entscheidungssatz mit 7:11 ab. Für Pritzwalk III punkteten Hartmut Watschke (4,0), Melvin van Hoorn (2,0) und Tim Sperling (2,0).

Von Eckard Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.