Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Pritzwalker SV II untermauert Titelambitionen

Tischtennis Pritzwalker SV II untermauert Titelambitionen

2. Tischtennis-Landesklasse Nord: Pritzwalker SV II – ESV Wittenberge II 10:4. Auch in ihrem zehnten Saisonspiel blieben die Dömnitzstädter ohne Niederlage. Mit einer beeindruckenden Vorstellung zeigten sie am Freitagabend in heimischer Halle, warum sie so souverän an der Tabellenspitze rangieren.

Pritzwalk 53.1497201 12.177885
Google Map of 53.1497201,12.177885
Pritzwalk Mehr Infos
Nächster Artikel
Jury ist beim Freispringtag voll des Lobes

Steffen Werkis und der Pritzwalker SV II dominieren die Spiele in der 2. Tischtennis-Landesklasse Nord.

Quelle: Stefan Peglow

Pritzwalk. Die zweite Mannschaft des Pritzwalker SV ist ausgeglichen besetzt und die Spieler ziehen ihre Spiele durch. Auch gegen den Prignitz-Rivalen aus der Elbestadt, der nach dieser Niederlage Tabellendritter ist, am Saisonende aber aus eigener Kraft durchaus noch den Vizerang belegen kann, ließen die Pritzwalker von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer diese Begegnung gewinnen würde. Die Gastgeber legten gut vor. Dominic Watschke und Steffen Werkis gewannen ihr Doppelspiel gegen Heiko Hannemann und Jens Grunwald glatt in drei Sätzen. Das zweite Doppelspiel war umkämpfter. Die Pritzwalker Hendrik Goltz und John Müller mussten gegen Robert Pöhls und Mario Geidel über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, um den Zähler in der Goethehalle zu behalten.

Die Dömnitzstädter setzten ihre erfolgreiche Serie in der ersten Einzelrunde mit drei Siegen – Werkis gegen Hannemann (3:0), Goltz gegen Geidel (3:2) und Müller gegen Grunwald (3:0) – fort. Einzig Dominic Watschke zog gegen Pöhls in drei Sätzen den Kürzeren. Die zweite Einzelrunde konnten die Wittenberger ausgeglichen gestalten. Während Goltz und Müller für den PSV II punkteten, waren Pöhls und Hannemann für den ESV II erfolgreich. Die dritte Einzelrunde begann für die Wittenberger erfolgreich, Pöhls behielt gegen Goltz in vier Sätzen die Oberhand. Die anderen drei Spiele gingen an die Gastgeber. Denen nach diesem Erfolg gegen den einzigen noch vorhandenen Titelkontrahenten der Staffelsieg praktisch nicht mehr zu nehmen sein dürfte.

Von Eckard Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.