Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Überraschung beim Vereinsduell in Wittenberge
Sportbuzzer Lokalsport Prignitz Überraschung beim Vereinsduell in Wittenberge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 14.09.2015
Der Nachwuchs hat seinen ersten Punktspieltag der Saison 2015/16 beendet. Quelle: Stefan Peglow
Wittenberge

Die Perleberger darf man ja immer zu den Titelmitanwärtern zählen, aber in der Partie gegen die Pritzwalker hatten sie keine Chance auf einen Punkt. Lediglich Conrad und Aaron Neumann holten gegen Hugo Werkis und Toni Meyer, sowie zusammen im Doppel gegen Bulirsch/Kohlschmidt drei Punkte.

Eine herbe Enttäuschung musste im direkten Vergleich mit der dritten Mannschaft die zweite Vertretung des ESV Wittenberge hinnehmen. Als Mitfavorit auf den Titel verlor sie mit 8:10 gegen ihre Vereinskameraden. Dabei war der Trainingsrückstand unübersehbar. Wobei Jann Kias trotz seiner Defizite mit vier Einzelsiegen aufhorchen ließ. Schon die Doppel Kias/Struck und Kohlmann/Kuhlmey gingen klar an Wolgast/Rehbohm und Gehrke/Geidel aus der Dritten. Dieser Zwei-Punkte-Vorsprung stellte sich in der Endabrechnung als der entscheidende heraus. Oliver Wolgast (ESV III) unterlag lediglich Kias, gewann gegen Kohlmann, Kuhlmey und Struck hingegen glatt in jeweils drei Sätzen. Antonia Gehrke (ESV III) gab sich gegen Kias erst im fünften Satz geschlagen, gewann dann gegen Kuhlmey und Struck sicher. Auch Tino Rehbohm (ESV III) unterlag lediglich Kias, holte drei Punkte im Einzel und sicherte seinem Team beim Stand von 9:8 den Punkt zum 10:8 gegen Struck. Er bewies einmal mehr seine gewonnene Spielqualität und seine gewachsene Nervenstärke.

Von Konrad Phillips

Mit einem glatten 4:0-Sieg gegen den Brandenburger SRK schossen sich die Jungs des Pritzwalker FHV 03 auf Tabellenplatz zwei der Hockey-Brandenburgliga. Für Pritzwalk trafen Michel Wiegant (3) und Alwin Walzer. Die Dömnitzstädter lauern nun auf einen Ausrutscher der Potsdamer Sport-Union.

13.09.2015

Insgesamt 18 Sportlerinnen und Sportler der Wittenberger Schützengilde, die meisten aus dem Nachwuchsbereich, hatten sich für die nationalen Titelkämpfe der Sportschützen in der bayerischen Metropole qualifiziert. Leider gab es für sie nur eine einzige Medaille.

13.09.2015

Trotz zweier Niederlagen zum Saisonstart bleibt die Euphorie der vierten Mannschaft des ESV Wittenberge nach dem Aufstieg in die 3. Tischtennis-Landesklasse ungebrochen. Kapitän Erik Braband fordert seine Männer auf: „Wir wollen uns der Herausforderung Klassenerhalt stellen.“

14.09.2015